Projekt Essen – Inklusive-Arbeit des Jobcenters Essen und des Franz-Sales-Hauses erhält Geld vom Bund

Anzeige
Das Jobcenter Essen hatte sich beim Bund um Fördermittel für ein Modellprojekt für schwerbehinderte arbeitslose Menschen beworben, die durch eine intensive Begleitung aktiviert und an den Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt herangeführt und integriert werden sollen.
Das Bundesarbeitsministerium hat die Essener Abgeordnete Jutta Eckenbach nun informiert, dass das Modellprojekt von 2015 bis 2018 mit über 696.000 Euro gefördert werden wird.

Jutta Eckenbach:
„Das ist eine gute Nachricht. Das Modellprojekt wird etlichen schwerbehinderten arbeitslosen Menschen durch Beratung und Eingliederung wieder eine bessere Perspektive geben. Das Jobcenter Essen koordiniert das Projekt und es wird vom Franz Sales Haus umgesetzt, welches auf Förderung und berufliche Integration spezialisiert ist. Auch die IHK und die Kreishandwerkerschaft Essen sowie weitere Akteure unterstützen das Projekt."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.