Tagung der BV VI/Zollverein am 18.03.2015 - Sitzungs-Highlights

Anzeige
Ulrich Pabst, Grüner Bezirksvertreter aus Schonnebeck, hier bereits in Frühlingslaune bei einem früheren Stoppenberger Brunnenfest.
Essen: Stoppenberg | Zum Thema Asylbewerberunterkünfte legte die Verwaltung die neue Prognose vor (deutschlandweit 300.000 Asylbewerber in 2015) und skizzierte die Auswirkungen auf Essen und den Bezirk Zollverein. Auf Basis dieser Prognose werden in Essen 748 Plätze fehlen.Zum Thema Asylbewerberunterkünfte legte die Verwaltung die neue Prognose vor (deutschlandweit 300.000 Asylbewerber in 2015) und skizzierte die Auswirkungen auf Essen und den Bezirk Zollverein. Auf Basis dieser Prognose werden in Essen 748 Plätze fehlen.

Flüchtlingsunterbringung im Essener Norden

Es sollen wie schon länger geplant, die Behelfsunterkünfte stärker belegt werden. Im Bezirk VI sind das die beiden Unterkünfte in der Kapitelwiese. Allerdings wird zusammen nur um 188 Plätze aufgestockt, der ursprüngliche Plan ging von 204 zusätzlichen Plätzen aus.

Der Unterschied resultiert aus der positiven Entscheidung, keine Spiel- und Gemeinschaftsräume in Unterkünfte umzuwandeln. Eine weitere Kompensation wird der neu hinzugekommene Standort Hülsenbruchstr. (= alte Boecker Hauptver-waltung in Vogelheim) leisten. Mit diesen Maßnahmen ist die Verwaltung zuversichtlich, auch mit den nun höher prognostizierten Flüchtlingszahlen umgehen zu können.

Von Straßencafes und Zuschüssen


Im nächsten Tagenordnungspunkt ging es um ein Straßencafe in der Fundlandstraße. Es wurde beschlossen, den Antrag zu genehmigen, allerdings zunächst befristet auf 1 Jahr. Ist das ganze stressfrei, kann dann verlängert werden.

Zusätzliche Mittel aus dem Haushaltstopf wurden einvernehmlich verteilt und gehen u.a. an die Billardfreunde, einen Fußballverein, das Jugendhaus Neuhof (für Projekte) und einen Kleingartenverein (Zaun).

Bei den Mitteilungen der Verwaltung ging es u.a. um eine Linde an der Gelsenkirchener Straße, die im Zuge von Kanalbaumaßnahmen gefällt werden muss. Die Bezirksvertretung legt Wert darauf, dass die Ersatzpflanzung entweder an Ort und Stelle, oder doch zumindest im Stadtteil Stoppenberg durchgeführt wird, falls beides nicht passt dann im Bezirk VI.

Spielplatzpatenschaften


Zum Thema Spielplatzpaten berichtete die Kinderbeauftragte, dass in Essen derzeit 248 Spielplätze bepatet sind. Es steht allerdings auch nur Geld für 250 Patenschaften zur Verfügung, da der Kinderschutzbund, der das Programm unterstützt, inzwischen rote Zahlen schreibt.

Weitere Themen waren die Schalker Str. (mal wieder Autos ohne Nummernschilder in größeren Mengen), die Waldworkshops, das Schulgrundstück Diestelbeckshof, usw.

Ulrich Pabst, Bezirksvertreter Bündnis 90/ Die Grünen BV VI/Zollverein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.