Terroranschlag in Essener Einkaufszentrum verhindert - SPD-Fraktion dankt den Sicherheitsbehörden für umsichtigen Einsatz

Anzeige
Am gestrigen Samstag planten wahrscheinlich islamistische Terroristen einen Anschlag auf das Einkaufszentrum am Limbecker Platz in Essen. Einen konkreten Hinweis hatte der Verfassungsschutz von Geheimdiensten bekommen. Dem umsichtigen und konsequenten Handeln der Sicherheitsbehörden vom Verfassungsschutz bis zur örtlichen Polizei ist es zu verdanken, dass dieser Anschlag verhindert wurde. "Wir danken allen am Einsatz beteiligten Behörden, durch die wahrscheinlich die Gesundheit und das Leben vieler Essener und auswärtiger Besucher geschützt wurde. Der Dank gilt besonders den Polizeibeamtinnen und -beamten, die unter persönlichem Risiko das Einkaufszentrum gesperrt und den gesamten Samstag geschützt haben", erklärt SPD-Fraktionschef Rainer Marschan

Die SPD verurteile das hinter diesem geplanten Anschlag stehende Welt- und Menschenbild zutiefst. "Die mutmaßlichen Attentäter haben für ihre menschenfeindlichen Ziele bewusst den Mord vieler Unschuldiger geplant. Ich hoffe, dass sie und ihre Hintermänner schnell ermittelt und verhaftet werden. Unterdessen werden wir uns von solchen Fanatikern nicht einschüchtern lassen und unser Zusammenleben in Essen wie gewohnt fortsetzen", macht Rainer Marschan deutlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.