Thomas Kufen bringt Welterbekomitee als Gast nach Zollverein

Anzeige
Prof. Dr. Grütter, Thomas Kufen MdL, Jutta Eckenbach MdB und Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer MdB auf Zollverein
Auf Initiative des CDU-Fraktionsvorsitzenden darf sich das Weltkulturerbe Zollverein auf hochrangige internationale Gäste freuen

Der Einladung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kufen nach Zollverein ist die Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Präsidentin des UNESCO-Welterbekomitees Prof. Dr. Maria Böhmer gerne nachgekommen.

Bei dem Besuch der alten Kohlenwäsche auf Schacht XII hat sich die Staatsministerin persönlich über die Geschichte sowie über die Zukunftspläne für das Gelände rund um die Zeche Zollverein informiert. „Industrie-Denkmäler sind in der Reihe der Welterben selten, und sind doch eine wichtige kulturelle Hinterlassenschaft für uns und die nachfolgenden Generationen“, so Staatsministerin Böhmer. „Zollverein ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich viele Menschen für das Welterbe stark machen und die unmittelbare Nachbarschaft fester Bestandteil ist.“

Um mehr Unterstützung und Förderung für Zollverein zu werben, hatte die CDU-Fraktion weitere wichtige Akteure zu einem offenen Gespräch mit der Präsidentin des Welterbe-Komitees eingeladen. Dabei waren sich alle einig, dass die Mischung aus Kunst, Kultur, lebendiger Architektur, aber auch der Ansiedlung von Unternehmen und damit neuen Arbeitsplätzen wichtige Impulse für die Zukunft des Geländes, aber auch für die Stadt Essen setzen. „Deshalb freue ich mich umso mehr, dass Frau Staatsministerin Böhmer gleich ihre Unterstützung zugesagt hat, und darüber hinaus im Rahmen des Welterbetreffens im Sommer diesen Jahres hochrangige internationale Gäste nach Zollverein einladen möchte, um die Erfolgsgeschichte Zollverein in die Welt zu tragen,“ so Thomas Kufen MdL.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.