Thomas Kufen zum Tod von Dr. Heinz-Horst Deichmann: Essen verliert eine Unternehmerpersönlichkeit

Anzeige
Zum Tod von Dr. Heinz-Horst Deichmann, Sohn des Gründers der Firma Deichmann, Heinrich Deichmann, und jahrzehntelanger Vorsitzender der Geschäftsführung der Deichmann Gruppe, erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen, Thomas Kufen MdL:

„Der Tod von Heinz-Horst Deichmann macht uns sehr betroffen. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und ihren Angehörigen. Essen verliert eine Unternehmerpersönlichkeit voller Ideenreichtum. Sein Schaffen war von dem Leitbild geprägt, dass das Unternehmen den Menschen dienen müsse. Insgesamt 43 Jahre, von 1956 bis 1999 stand er der Deichmann Gruppe als Firmeninhaber vor. Der studierte Mediziner und Theologe entwickelte aus dem elterlichen Schuhmacherladen eine internationale Schuhhandelskette. Heinz-Horst Deichmann war darüber hinaus ein sozial engagierter Mensch. Im Jahr 1977 gründete er die Organisation „Wort und Tat“, die Notleidende in Indien, der Republik Moldau und Griechenland unterstützt und beteiligte sich an verschiedenen Hilfsprojekten. Außerdem unterstützte Heinz-Horst Deichmann die Konzertreihe ‚High Potential Classix‘, in der sich junge Solisten der Folkwang Universität der Künste gemeinsam mit Gast-Orchestern der Öffentlichkeit präsentieren.

Seine Persönlichkeit, seine festen Überzeugungen, sowie sein Lebenswerk haben mich nachhaltig beeindruckt.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.