Traditioneller Neujahrsempfang: CDU Zollverein ehrte ihre Jubilare

Anzeige
Ehrung der Jubilare, v.l.: Franz B. Rempe (40 Jahre Mitglied), NRW-Landtagskandidat Dirk Vogt, Stadtbezirksvorsitzender Thorsten Schoch, CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Jörg Uhlenbruch, MdB Jutta Eckenbach, Stellv. Kreisvorsitzender Dr. Robin Ricken, Ingeborg Billen (40 Jahre), Willi Maas (Ortsverbandsvorsitzender Katernberg), Hans-Dieter Groß (40 Jahre), Michael Neuhaus (Ortsverbandsvorsitzender Stoppenberg) und sitzend Gertrud Anhalt (69 Jahre Mitgliedschaft). Foto: Felix Paul
Die innere Sicherheit und die Bekämpfung der Terrorgefahr waren zentrale Themen in den Reden der Bundestagsabgeordneten Jutta Eckenbach und des Landtagswahlkandidaten Dirk Vogt beim traditionellen Neujahrsempfang der CDU Zollverein am Sonntag in der Lohnhalle der Triple Z AG. Auf diesen Gebieten und auch bei der Flüchtlingsfrage sei durch die Anstrengungen der CDU-geführten Bundesregierung bereits viel erreicht worden.
„Die Strukturen, die wir geschaffen haben und auch die Maßnahmen, dass sich dieser Ansturm nicht wiederholt, sind gelungen und sie sind richtig gewesen. Die Hilfe vor Ort war auch in Essen einzigartig“, hob Festrednerin Eckenbach hervor. Doch die Umsetzung in den Ländern - ganz besonders in Nordrhein-Westfalen - ließe noch sehr zu wünschen übrig. Dirk Vogt betonte, dass NRW speziell bei der Sicherheits- und Wirtschaftspolitik im Ländervergleich erheblich hinterherhinke. Und auch beim Straßen- und Brückenbau sei in der Vergangenheit vieles vernachlässigt worden.
Zum Abschluss der Veranstaltung ehrte die CDU die Jubilare in ihrem Stadtbezirk: Clemens-Wilhelm Bergfort, Hans-Dieter Groß, Hans Sanders, Klaus Peter Scholz, Ingeborg Maria Billen, Gregor Johannes Anhalt und Franz B. Rempe sind seit 40 Jahren Mitglied in der Partei, Johann Groß-Albenhausen seit 65 Jahren und Gertrud Anhalt seit 69 Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.