Verbessertes Teilhabegesetz: Bundestagsabgeordnete Eckenbach informierte Essener Fachpublikum im Lighthouse

Anzeige
Bundestagsabgeordnete Eckenbach informierte das Essener Fachpublikum im Lighthouse über das verbesserte BTHG

Jutta Eckenbach MdB informierte die Essener psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (AG PlaKo) über die Weiterentwicklung der Teilhabe, gerade auch im Bereich der psychosozialen Erkrankungen. Der Deutsche Bundestag hatte das Bundesteilhabegesetz (BTHG) in seiner letzten Sitzungswoche beschlossen.

Im Frohnhauser Lighthouse hat die Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten Grundzüge und die wichtigsten Weiterentwicklungen des Bundesteilhabegesetzes vorgestellt und anschließend mit dem Fachpublikum diskutiert. Ein logischer Schritt, nachdem sie sich während des Beratungsprozesses intensiv mit Experten und Betroffenen, auch von der AG PlaKo, ausgetauscht hatte.
Hierzu Jutta Eckenbach: „Ich habe als Mitverantwortliche die Bedenken an dem ersten Gesetzentwurf gehört und sie weitestgehend geteilt. Die konstruktive Kritik - auch aus den Essener Gesprächen – ist nun miteingeflossen, denn an einigen Punkten wurde ordentlich nachgebessert. Mir ist es wichtig, dass das Land nun den vom Bund gesetzten Rahmen auf Landesebene bedarfsorientiert ausgestaltet. “

Das BTHG, das nach der ersten Lesung im September im Bundestag stark nachgebessert wurde, steht am 16. Dezember nun unmittelbar vor der Verabschiedung durch den Bundesrat. Am 01. Januar 2017 tritt das BTHG dann endgültig in Kraft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.