Verhandlungen der Stadt mit dem Tierschutzverein - GRÜNE Initiative trägt Früchte!

Anzeige
Durch die neuen Finanzierungsverträge mit der Stadt Essen entstehen endlich wieder sichere Arbeitsbedingungen für die TierschützInnen in Essen, die sich wichtigen Aufgaben widmen können, die bisher brachlegen mussten.
Essen: Essen-Mitte | Die Grüne Ratsfraktion freut sich, dass die Verhandlungen der Stadt Essen mit dem Tierschutzverein zu einer deutlich besseren Finanzierung für die nächsten Jahre geführt haben.
Hierzu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der grünen Ratsfraktion:
„Wir freuen uns, dass es durch unsere politische Initiative nach langem Ringen mit der Stadt endlich zu einer wesentlich besseren Finanzsituation des Tierschutzvereins gekommen ist. Diese Entscheidung ist folgerichtig, weil der Tierschutzverein viele Pflichtaufgaben der Stadt Essen übernimmt.“
Des Weiteren erklärt Elke Zeeb, Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für öffentliche Ordnung, Personal und Organisation:
„Auch ich bin sehr erleichtert, dass der Tierschutzverein eine deutliche finanzielle Entlastung erhält. Unter den Rahmenbedingungen des knappen städtischen Haushaltes freue ich mich über die deutliche Erhöhung seitens der Stadt. Trotzdem muss allen Beteiligten bewusst sein, dass der Tierschutzverein weiterhin einen Teil der Kosten, die ihm für die Stadt entstehen, selber aufbringen muss. Langfristig gesehen kann nur die vollständige Kostenübernahme der Pflichtaufgaben unser Ziel sein.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.