Verwaltung legt bis Juli die Szenarienprüfung für die Gladbecker Straße vor

Anzeige
Mit Spannung erwartet der Vorsitzende der CDU Altenessen-Süd und Altenessener Ratsherr, Uwe Kutzner, die Antwort der Verwaltung auf den gemeinsamen Prüfauftrag von CDU und SPD aus dem September des letzten Jahres. Danach sollte die wechselseitige Ausweitung der tageszeitabhängigen Hauptfahrtrichtung sowie der sechsspurige Ausbau der Gladbecker Straße vom AK Essen-Nord bis zum Berthold-Beitz-Boulevard geprüft werden. Ich bin gespannt welchen Reifegrad der Beantwortung die Verwaltung dem ASP vorlegen wird. Ob bei möglicher Realisation auch schon eine Kostenschätzung oder gar Zusage des Landes vorliegt ? Zugesagt hatte Landesminister Michael Groschek den Menschen an der Gladbecker Straße eine Unterstützung zur Behebung der Probleme, nachdem dem vorübergehende Aus für den Weiterbau der A52 verkündet wurde. Nun warten wir mal ab, so Uwe Kutzner, welche Möglichkeiten, die eine Verbesserung der Situation bringen, von der Verwaltung vorgeschlagen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.