Weiter sinkende Flüchtlingszahlen in Essen

Anzeige
Udo Bayer: „Pläne für Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße aufgeben!“

Nach dem Höchsstand der Flüchtlingszahlen in Essen mit 5968 Anfang Juni sind die Zahlen stark zurück gegangen. Daher fordert das EBB eine weitere Reduzierung der Neubaupläne für Flüchtlingsunterkünfte. Udo Bayer: „Pläne für Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße aufgeben!“

Angesichts der weiterhin rapide sinkenden Flüchtlingszahlen, die allein seit der letzten Ratssitzung vor drei Wochen von 4.049 auf aktuell 3.679 Flüchtlinge (Stand 19.10.2016) um fast 400 zurückgegangen sind, fordert das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS die von Ihrem Fraktionsvorsitzenden Udo Bayer in der Ratssitzung vom 28.09.2016 dringend empfohlenen, damals aber am breiten Widerstand des Rates gescheiterten Korrekturen der Neubaupläne für Flüchtlingsunterkünfte jetzt endlich verbindlich festzuschreiben.
Udo Bayer stellt fest: „Meine Prognosen haben sich - im Gegensatz zu den Annahmen der Verwaltung - bislang in vollem Umfang bestätigt. Angesichts der Abwärtsentwicklung der Flüchtlingszahlen ist es ein Gebot der Vernunft, die noch immer in der Liste der Verwaltung geführten Standorte Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße mit insgesamt 720 Plätzen wegen fehlenden Bedarfs endgültig aus der Planung zu streichen. Diese Korrektur würde in den betroffenen Stadtteilen endlich Klarheit schaffen und weitere rd. 20 Millionen Euro städtischer Fehlinvestitionen verhindern.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.