79-Jähriger auf der Westerdorfstraße in Altenessen niedergestochen

Anzeige

Niedergestochen wurde ein 79-jähriger Mann, als er abends auf dem Heimweg in der Westerdorfstraße war.

Wie die Polizei Essen mitteilt, geschah die Tat am Dienstagabend (31. März, gegen 22 Uhr. Auf dem Heimweg von der Skatrunde wurde der Senior von einem Räuber verfolgt. Hinterrücks, völlig unerwartet für ihn, stach ihn der Räuber mit einer Waffe in den Rücken und streckte ihn zu Boden. "Geld, Geld, Geld!", forderte der Täter von dem hilflos am Boden liegenden Mann, der glücklicherweise noch um Hilfe rufen konnte.

Verletzter schleppte sich zurück zur Gaststätte


Offenbar überrascht von den Hilferufen flüchtete der Angreifer ohne Beute. Verletzt schleppte sich der Überfallene zurück zur Gaststätte, wo ihn kurz darauf Notarzt und Sanitäter versorgten. Seine Untersuchung in einem Krankenhaus ergab, dass er nicht lebensgefährlich verletzt ist, aber intensivmedizinisch versorgt werden musste.

Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest


Die Polizei dankt den aufmerksamen Zeugen, die telefonisch ihre Beobachtungen schilderten und sogar den Fluchtweg des Räubers kannten. Polizeibeamte nahmen in einem Haus an der Nienhausenstraße wenig später zwei Männer (34,37) unter dringendem Tatverdacht fest. Beide waren nur wenige Stunden zuvor mutmaßlich an einem Ladendiebstahl an der Langemarckstraße beteiligt und dabei polizeilich erfasst worden. Ermittler des Raubkommissariats haben die Ermittlungen übernommen und vernehmen bzw. befragen nun die Beschuldigten und die Zeugen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.