Aktualisierung: Nach Unwetter weiterhin Probleme im Bahnverkehr

Anzeige
Auch in Essen musste sich die Feuerwehr um umgestürzte Bäume kümmern. Foto: DKL-News (Foto: DKL-News)
Dem herrlichen Spätsommertag am gestrigen Dienstag folgte ein kurzes, aber heftiges Unwetter am späten Abend. Gegen 22.50 Uhr ging es los, ein Gewitter mit starken Regengüssen und Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometer fegte über die westliche Hälfte der Stadt. Ab 23 Uhr liefen die Meldungen im Minutentakt in der Leitstelle der Feuerwehr ein, um 23.45 Uhr war das Wetter auch schon wieder durch.

Es hinterließ den Einsatzkräften allerdings eine Menge Arbeit. Angeschlagene oder gleich ganz umgestürzte Bäume, starke abgeknickte oder heruntergestürzte Äste versperrten Straßen und beschädigten Fahrzeuge.

In Dellwig legte sich ein kapitaler Baum quer über die Bahngleise und riss den Fahrdraht gleich mit ab. In Bredeney mussten die Retter eine mächtige Eiche, die durch Blitzeinschlag gespalten war, mühsam abtragen, weil ein in
unmittelbarer Nähe befindliches Wohnhaus durch den instabil gewordenen Baum gefährdet war.

Insgesamt rückte die Essener Feuerwehr 30 Mal zu witterungsbedingten Einsatzlagen aus. Gut möglich, dass die Zahl noch steigt, wie Mike Filzen, Pressesprecher der Wehr, mitteilt.

Bäume stürzten um

Nach den schweren Unwettern in der vergangenen Nacht kommt es in NRW weiterhin zu Behinderungen im Bahnverkehr. Das teilt die Deutsche Bahn AG mit.

Umgestürzte Bäume und herumfliegende Äste haben Oberleitungen im Raum Essen, Gelsenkirchen und Oberhausen sowie im Gebiet Solingen beschädigt.

Die Strecke Solingen Hbf- Solingen Mitte konnte gegen 7 Uhr wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Ein S-Bahngleis zwischen Essen Hbf und Essen-Steele ist noch bis 18 Uhr gesperrt. Deshalb können nur die Züge der S 1 wieder auf dem Regelweg fahren. Die Züge der S 3 und die Züge der S 9 wenden vorzeitig in Essen West oder Essen Hbf und in der Gegenrichtung in Essen – Steele oder Essen – Steele Ost.
Reisende nach Wuppertal und Hattingen haben bei Nutzung der S 1 die Möglichkeit, in Essen – Steele in die Züge der S 9 bzw. in die Züge der S 3 umzusteigen. Das Gleiche gilt in der Gegenrichtung für Reisende nach Haltern am See und Oberhausen.

Die Sperrung der Strecke Essen-Altenessen – Oberhausen Hbf muss voraussichtlich bis 21 Uhr bestehen bleiben, da auch ein Oberleitungsträger beschädigt wurde. Die Züge der S-Bahnlinie 2 wenden vorzeitig in Gelsenkirchen Hbf. Ein Busnotverkehr zwischen Gelsenkirchen Hbf und Oberhausen Hbf ist eigerichtet. Der Fernverkehr wird weiterhin umgeleitet.

Die Bahn bittet die Reisenden, die entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 23.10.2013 | 14:56  
3.165
Heiko Müller aus Dortmund-City | 23.10.2013 | 15:09  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 23.10.2013 | 21:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.