Aufreger: Beliebtes Schwimmbad im Friedrich-Ebert-Zentrum ist dicht

Anzeige
Das Schwimmbad im Pflegeheim Friedrich-Ebert-Zentrum ist schon seit fast einem Jahr geschlossen - und wird es auch fürs Erste bleiben.

Die Hobby-Schwimmer in Altenessen sind empört - das Schwimmbad im Pflegeheim Friedrich-Ebert-Zentrum an der Schonnefeldstraße 86 ist seit fast einem Jahr geschlossen. Über den Grund der "Trockenlegung" sprachen der NORD ANZEIGER mit den Verantwortlichen:

In der Redaktion des NORD ANZEIGERs häuften sich in den letzten Wochen die Anrufe von aufgebrachten Lesern, die sich darüber aufregten, dass das Schwimmbecken, das sich im Pflegeheim Friedrich-Ebert-Zentrum an der Schonnefeldstraße 86 befindet, seit fast einem Jahr geschlossen ist.
"Das war so schön bequem - mal eben von Zuhause aus mit der Badetasche unter dem Arm im Friedrich-Ebert-Zentrum eine Runde schwimmen zu gehen und damit etwas fürs Wohlbefinden und die Rückengesundheit zu tun", erklärten einige Anrufer. "Wir haben in der letzten Zeit alternativ das neue Sportbad am Thurmfeld, Reckhammerweg 84, genutzt. Doch bei den momentan herrschenden kalten, nassen Witterungsverhältnissen hat man sich bei der Anfahrt mit dem Fahrrad oder Bussen oder Bahnen schnell eine Erkältung eingefangen."

Renovierung nur durch die Küche möglich

Auf Nachfrage beim Betreiber des Pflegeheims, der Arbeiter Wohlfahrt (AWO), erklärte man uns, dass man schon gerne das Schwimmbad wieder instand setzten möchte, man sich allerdings erst mit dem Vermieter, der Sahle Baubetreuungsgesellschaft, kurzschließen müsse.
Zum aktuellen Stand der Schwimmbad-Renovierung erklärte Michael Sackermann, der PR-Referent der Sahle Baubetreuungsgesellschaft: "Das Schwimmbad im Friedrich-Ebert-Zentrum ist seit zirka neun Monaten außer Betrieb, da es reparaturbedürftig ist. Unter anderem müsste eine neue Filteranlage eingebaut werden. Die erforderlichen Reparaturarbeiten können ausschließlich durch den Bereich der Großküche in dem Haus vorgenommen werden, was dort Einschränkungen in den täglichen Arbeitsabläufen zur Folge hätte.
Parallel zu der notwendigen Reparatur des Schwimmbads bereiten wir derzeit eine Modernisierung des gesamten Hauses vor. Um die Einschränkungen für die Bewohner, durch, zum Beispiel, Baulärm, so gering wie möglich zu halten, wollen wir die Reparatur des Schwimmbads und die weiteren Bauarbeiten auf jeden Fall miteinander verbinden. Zudem muss auch während der Bauphase ein fast störungsfreier Tagesbetrieb in dem Pflegeheim gewährleistet sein.
Die Vorplanung zum Umbau des Objekts ist abgeschlossen. Zurzeit laufen Abstimmungsgespräche mit der AWO Essen als Betreiber des Pflegeheims und dem Landschaftsverband Rheinland."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.