Bombenfund in Essen-Vogelheim - erfolgreich entschärft!

Anzeige
Alle Anwohner im näheren Umfeld der Bombe (roter, innerer Kreis) müssen ihre Häuser verlassen. Wer nicht im unmittelbaren Umfeld wohnt, wird gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Fenster und Türen geschlossen zu halten (äußerer Bereich).
 
Erneut muss eine Bombe entschärft werden - wie hier im Mai in Stoppenberg.

Während der Überprüfung eines Verdachtspunktes ist eine englische Fünf-Zentner Weltkriegsbombe im Stadtteil Vogelheim gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst wird den Blindgänger im Laufe des heutigen Tages (20.7.) entschärfen. Der Blindgänger liegt auf dem Schulgelände der Gesamtschule Nord. Wir werden weiter im Lokalkompass informieren!

Anwohnerinnen und Anwohner im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle werden bis zum Ende der Entschärfung aus den Wohnungen evakuiert. Ferner sollten Kraftfahrzeuge in dieser Zeit vorsorglich von der Straße entfernt werden; vorhandene Gasgeräte sind abzusperren.

In einem Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohnerinnen und Anwohner, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen. Auch in diesem Bereich rät das Ordnungsamt, Kraftfahrzeuge vorsorglich von der Straße zu entfernen. Im äußeren Bereich betroffen sind das Familienzentrum Vogelheim, städtische Kindertagesstätte An der Bergbrücke sowie die evangelische Kita An der Bergbrücke.

Das Ordnungsamt führt die notwendigen Evakuierungsmaßnahmen durch. Betreuungsstellen werden entsprechend eingerichtet. Das Ende der Entschärfung wird durch Lautsprecherwagen der Polizei durchgegeben.

Mit Behinderungen im Bahn- sowie des Individualverkehrs ist zu rechnen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Aktuelle Informationen zur Bombenentschärfung gibt es weiterhin im Lokalkompass, außerdem auch auf Stadtportal Essen, dem offiziellen Facebook-Account der Stadt Essen unter https://www.facebook.com/StadtportalEssen und auf der Homepage der Stadt Essen unter www.essen.de/bombenfund. Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 123 8888 zu erreichen.


UPDATE 14 Uhr:

- Der Sperrbereich steht jetzt fest. Alle Anwohner im näheren Umfeld der Bombe (roter, innerer Kreis) müssen ihre Häuser verlassen. Wer nicht im unmittelbaren Umfeld wohnt, wird gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Fenster und Türen geschlossen zu halten (äußerer Bereich).
Die Anwohner werden über Lautsprecherdurchsagen und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes, der Feuerwehr und der Polizei vor Ort informiert. Erst wenn alle Anwohner evakuiert sind, kann die Entschärfung der Bombe beginnen!

Ein Betreuungsplatz für alle, die ihre Wohnung verlassen müssen, wird derzeit im Stadion Essen eingerichtet.

Eine Informationshotline wurde eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort unter (0201) 123 88 88 informieren.

UPDATE 14.40 Uhr:

Die Betreuungsstelle im Stadion Essen ist einsatzbereit.
Die Beeinträchtigungen bei den Linien 170 und 196 der Essener Verkehrs-AG (EVAG) können hier eingesehen werden: http://bit.ly/2vFxdoL

UPDATE: 16.15 Uhr

Die Evakuierungsmaßnahmen (unter anderem auch Krankentransporte) dauern an.

UPDATE: 17 Uhr

Die Evakuierung ist endlich beendet, in Kürze beginnt die Entschärfung.

UPDATE 17.35 Uhr:

Die Bombe ist entschärft und alles ist gut gelaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.