Die richtigen Nächte für Wärmebildaufnahmen

Anzeige
Über den Dächern von Essen werden jetzt nachts Wärmebildaufnahmen gemacht. (Foto: Michael Gohl)
In der Nacht auf den 26. März und in der Nacht darauf startet das Flugzeug für die RWE-Flug-Thermographien über Essen. Die Wetterprognosen bieten beste Voraussetzungen, denn für Wärmebilder sind Temperaturen bis maximal 5 Grad Celsius, ein trockenes, windstilles Klima sowie schneefreie Dächer notwendig.

Das Flugzeug wird jeweils um 23 Uhr vom Flughafen Antwerpen starten. In rund 1.100 Metern sammeln die Piloten Wärmebilder von den Essener Dächern. Für die Befliegung des gesamten Stadtgebietes sind etwa drei Nächte erforderlich. Die erste Befliegung hat bereits am 18. März stattgefunden.

Bürgerinnen und Bürger können das Projekt durch die Messung der Temperatur im Dachgeschoss ihres Hauses unterstützen. Ihr Beitrag hilft dabei die Messergebnisse zuverlässiger und genauer zu machen. Die Messung muss in einer der Flugnächte erfolgen. Im Vorfeld sind dafür Thermometer und Fragebögen verteilt worden. Wer mitmessen will, kann sich sein Thermometer und seinen Fragebogen im Rathaus an der Rathausinformation abholen, teilt die Stadt Essen mit.
Für die Messung reicht aber auch ein normales Raumthermometer. Der ausgefüllte Fragebogen kann zum Beispiel an der Information im Rathaus abgegeben werden. Alternativ besteht auch die Möglichkeit den Fragebogen online auszufüllen und direkt über das Internet an das Amt für Geoinformation und Kataster zu senden.

Weitere Informationen sowie den Fragebogen finden Interessierte
im Internet unter www.essen.de/thermografie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.