Fahrerflucht nach schwerem Verkehrsunfall

Anzeige
Um kurz vor zehn Uhr wurden am 12. Juni Passanten in der Essener Innenstadt
von einem lauten Knall aufgeschreckt. Der Fahrer eines dunkelgrünen
Renault Megane war offenbar mit stark überhöhter Geschwindigkeit in
Richtung Viehofer Platz unterwegs, als er auf der Friedrich-Ebert-Straße kurz hinter dem Berliner Platz die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.
Der Wagen überfuhr den Bordstein des Grünstreifens, knallte gegen einen Laternenmast, schleuderte um die eigene Achse und stieß im Gegenverkehr mit einem Ford Focus zusammen, dessen Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb.

Mehrere Zeugen gaben den Polizisten zu Protokoll, dass nach dem Unfall drei zirka 18 - 25 Jahre alte, südländisch aussehende Männer aus dem Renault gestiegen und in Richtung Kastanienallee davon gegangen seien. Einer sei etwas korpulenter gewesen, habe ein weißes T-Shirt mit Totenkopfaufdruck auf dem Rücken getragen. Seine beiden Begleiter wären mit türkisem bzw. schwarzem oder grauem T-Shirt bekleidet gewesen. Zudem hätte einer von ihnen ein schwarzes Basecap auf dem Kopf gehabt.

Den stark beschädigten Renault stellten die Beamten sicher. Die Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass die Schilder vor einigen Tagen in Gelsenkirchen gestohlen worden waren. Im Auto fanden die Polizisten eine Gaspistole und eine Brechstange.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Unfalls und fragt auch: Wem ist
der dunkelgrüne Renault Megane vielleicht durch auffällige Fahrweise vor dem Unfall bereits aufgefallen? Hinweise unter Telefon 0201 - 8290. (LL)
0
4 Kommentare
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 13.06.2013 | 08:35  
4.934
Uwe Splitt aus Essen-Borbeck | 13.06.2013 | 08:46  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 13.06.2013 | 09:05  
Sabine Pfeffer aus Essen-Süd | 13.06.2013 | 11:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.