Kampfmittelräumdienst prüft, ob am Palmbuschweg ein Blindgänger liegt

Anzeige
Pfarrer Axel Rademacher bei einer der letzten Veranstaltungen im Heinrich-Held-Haus. Nun wird geprüft, ob auf dem Gebiet seines Pfarrhauses ein Blindgänger liegt. (Foto: Gohl)
Essen: Palmbuschweg | Wenn der Kampfmittelräumdienst in unmittelbarer Nachbarschaft auftaucht, ist das für Anwohner kein Grund zur Beruhigung. Entsprechende Sorgen macht man sich auch am Altenessener Palmbuschweg.

Neubaugebiet mit alten Luftbildern verglichen

Dort wird, wie berichtet, auf dem Gelände des ehemaligen Heinrich-Held-Hauses eine Einrichtung der evangelischen Jugend- und Familienhilfe errichtet. Wie üblich bei derartigen Neubaumaßnahmen wurden auch in diesem Fall alte Luftbilder herangezogen, um zu prüfen, ob dort Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Boden sein könnten.

Dies, so erklärt ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Essen auf Anfrage, könnte in der Tat der Fall sein. Deswegen sei der Kampfmittelräumdienst vor Ort gewesen. Das Prüfungsergebnis - Bombe oder nicht - soll in den nächsten Tagen feststehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
36.524
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 05.12.2013 | 14:52  
Lokalkompass Essen-Nord aus Essen-Nord | 05.12.2013 | 16:15  
36.524
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 05.12.2013 | 16:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.