Mann starb bei Brand in Seniorenwohnanlage - Aktualisierung

Anzeige
In einer Seniorenwohnanlage in Altenessen hat es früh am 6. November in einer Wohnung gebrannt. Eine aufmerksame Nachbarin hatte die Feuerwehr alarmiert, weil sie den Alarmton eines Heimrauchmelders gehört hatte. Sie war in den Flur gegangen und hatte dort diffusen Rauch wahrgenommen.

Feuerwehr konnte rasch das Feuer löschen

Die Einsatzkräfte waren nach kurzer Zeit vor Ort. Beim Betreten der Wohnung im dritten Obergeschoss an der Schonnefeldstraße lag der 79-jährige Bewohner in seinem Bett. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnte der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Feuer und Rauch breiteten sich nicht weiter aus, so dass alle anderen Menschen in ihren Wohnungen bleiben konnten.
Der Mann ist in Essen das siebte Brandopfer in diesem Jahr, im vergangenen Jahr wareninsgesamt fünf Menschen durch Brände ums Leben gekommen.

AKTUALISIERUNG:

Wie die Eingetümerin der Wohnanlage, das Unternehmen Sahle Wohnen, erklärt, wohnte der Mann allein. Brand- als auch Todesursache seienderzeit noch ungeklärt. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Die Wohnung wurde vorläufig gesperrt, bis die Brandursache festgestellt ist.

Hauswarte von Sahle Wohnen seien kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr vor Ort gewesen. Angaben zur Höhe des Schadens könnten derzeit nicht gemacht werden. „Das ist ein tragisches Unglück. Die Nachricht vom Tod des Mieters hat unter den Mitbewohnern und bei unseren Mitarbeitern große Betroffenheit ausgelöst. Unser tiefes Mitempfinden gilt den Angehörigen“, erklärt Dirk Engfer, Leiter des Gebäudemanagements von Sahle Wohnen.

Positiv an dem Vorfall sei, dass die wachsame Nachbarin durch ihren Notruf das rasche Eingreifen der Feuerwehr ermöglichte, sodass keine weiteren Menschenleben in Gefahr waren.
0
1 Kommentar
36.488
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 06.11.2013 | 11:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.