#refugeeswelcome - Aber bitte bei den Anderen

Anzeige
Essen: Rüttenscheid |

Es gibt momentan viel zu Organisieren, ehrenamtliche Helfer geben ihr Bestes. Die Menschen sind hilfsbereit und heißen die Flüchtlinge willkommen. Hier in Essen gehen viele mit gutem Beispiel voran. Alles schön und gut, solange "das Problem" nicht vor der Haustüre stattfindet.

Heute war ich in Rüttenscheid unterwegs und habe mich bei dem schönen Wetter in ein Café gesetzt. Das taten viele andere auch. Am Tisch hinter mir konnte ich ein Gespräch mitverfolgen, dass zwei Damen führten. Die beiden waren ca. um die 50, gepflegte Erscheinungen, die eine brünett, die andere blond und wohlfrisiert.
Die obligatorische Ray-ban Brille im Haar, ein bisschen Glitzer und Sickerei auf Jeans und Jacke. Gut aussehende Frauen, die auf ihr Äußeres achten.
Das war es aber möglicherweise auch schon.

Nicht in Rüttenscheid?!


Das Gespräch fand ähnlich statt:
Frau A: Hast Du gelesen, dass in Rüttenscheid nun auch Flüchtlinge untergebracht werden sollen?

Frau B: Ja, aber wo denn? Zum Glück wohne ich in Stadtwald

Frau A: Ich habe ja nichts gegen Flüchtlinge, aber so mitten hier in Rüttenscheid?

Frau B: Mh.....Weißt Du wo?

Frau A: Nicht genau., Ich habe gehört, auf dem Platz vor dem Girardet-Haus, sollen Zelte aufgestellt werden. Da sind ja zu Messezeiten auch Wohnwagen und Campingmobile. Strom und sanitäre Einrichtungen also vorhanden.

Frau B: Ach da, wo auch immer Rü-Genuß stattfindet?

Frau A: Ja, genau da, wo sonst das Oktoberfest-Zelt stand. Das wurde ja in diesem Jahr verhindert!

Frau B: Unverschämt! Da regen sich die Anwohner über ein bisschen Musik für 10 Tage auf, aber diese Asylanten dürfen Krach machen???

Frau A: Genau! und wir müssen dafür nach Mülheim fahren. Wo ist da der Sinn? Da beschwert sich wohl keiner?

Frau B: Wo sollen dann die Messeautos parken? Da ist doch auch bald die Motor-Show?

Frau A: Weiß ich auch nicht. Hab ich nur gehört.

Frau B: Den armen Menschen muss geholfen werden, das ist klar, aber nicht so. Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

Ich bin dann gegangen, sonst hätte ich mich möglicherweise in das Gespräch eingemischt oder Schlimmeres.
Für mich bedeutet diese Oktoberfest-Diskussion nur eins: Auch im Dirndl wird Dummheit nicht besser.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.055
Susanne Demmer aus Essen-Nord | 12.09.2015 | 13:02  
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 12.09.2015 | 13:05  
236
Elisabeth Pauly aus Essen-Süd | 12.09.2015 | 16:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.