Samstag heißt es „Handwerk live“: Infos und Mitmach-Aktionen an der Katzenbruchstraße

Anzeige
So wie auf dem Foto im Vorjahr zeigen junge Leute in den Werkstätten ihren Altersgenossen, was Berufe im Handwerk zu bieten haben. Alle Werkstätten im Haus des Handwerks an der Katzenbruchstraße öffnen am Samstag, 19. September, von 10 bis 17 Uhr. Archivfotos: Debus-Gohl
 
Kreativität ist ein wichtiger Bestandteil vieler Handwerksberufe. Auch das können Interessierte am Samstag beim Tag des Handwerks ausprobieren.

Bundesweit findet am dritten Samstag im September der „Tag des Handwerks“ statt, diesmal also am 19. September. Dann öffnet von 10 bis 17 Uhr auch das Haus des Handwerks in der Katzenbruchstraße 71 und bietet zahlreiche Mitmach- und Informationsmöglichkeiten an. Nachwuchswerbung ist das zentrale Thema.

Das muss es auch sein, denn der allgegenwärtige Fachkräftemangel macht sich im Handwerk ebenso bemerkbar wie etwa in der Industrie. Deshalb öffnen am kommenden Samstag alle Werkstätten im Haus des Handwerks. Drinnen wie draußen wird gezeigt, welche Chancen es für junge Leute gibt. Von der klassischen Ausbildung bis letztlich zu Studienmöglichkeiten zeigen sich Handwerksberufe heute äußerst flexibel, wie Kreishandwerksmeister Gerd Peters beschreibt.

Alle Werkstätten öffnen Samstag

Das wird alles andere als trocken, denn das Rahmenprogramm reicht vom Kicker über einen Fahrsimulator bis zur Torwand. Bei einer Rallye durch die Werkstätten gilt es, Fragen zu beantworten, um einen Preis als Belohnung zu erhalten.
Wer sich für eine Ausbildungsstelle interessiert, kann sich für den kommenden Jahrgang informieren, hat aber sogar auch noch die Gelegenheit, aktuell etwas zu finden. „Es gibt noch Last-Minute-Stellen für das jetzt angefangene erste Lehrjahr“, kündigt Geschäftsführer Wolfang Dapprich für alle an, die auf einen kurzfristigen Start ihrer beruflichen Laufbahn hoffen.
Noch gehen für den aktuellen Jahrgang täglich weitere Vertragsabschlüsse ein, doch können die Verantwortlichen im Haus des Handwerks bereits bilanzieren, dass die Zahl der Verträge gegenüber dem Vorjahr nicht nur nicht gesunken, sondern leicht gestiegen ist. Zum 31. August waren es 597 gegenüber 591 im Jahr 2014.
Allerdings täuscht die Gesamtsumme über große Unterschiede unter den Innungen hinweg. Während im Elektrobereich, bei Sanitär/Heizung und bei den Tischlern mehr Azubis zu verzeichnen sind, sank deren Zahl bei den Dachdeckern, den Friseuren, den Fahrzeuglackierern und auch im Metallbau.

Vom Ford Mustang bis zum SUV

Wenn am kommenden Samstag, 19. September, die Werkstätten im Haus des Handwerks an der Katzenbruchstraße 71 öffnen, beweist sich die Vielseitigkeit handwerklicher Berufe. Ausprobieren ist angesagt: Vor allem die jugendlichen Besucherinnen und Besucher können in etliche Branchen hineinschnuppern.
Im einzelnen warten die Innungen mit folgenden Aktionen auf:
Bei den Fahrzeuglackierern sehen die Besucher lackierte Aluminiumplatten mit modernen Motiven, einen Smart, welcher in verschiedenen Techniken lackiert wurde, und andere Fahrzeuge. Außerdem können Holzschläger lackiert werden - in Kooperation mit der Tischler- und Maler-Innung. Life Airbrush bringt dann die Zuschauer zum Staunen.
Bei den Malern findet eine Werkschau für gestalterische Oberflächen, eine Vorführung innovativer Wandgestaltung und außerdem gibt es Mitmachmöglichkeiten im Bereich Tapete/Vergoldung und Gestaltung der Speckbrettschläger. Sogar eine Cocktailbar ist vor Ort.
Die Friseure bieten Kinderschminken, Nageldesign, Flechtfrisuren und Frisuren mit Lockenstab und Glätteisen an.
In den Elektroberufen geben die Azubis Auskunft zu vielen Details der Ausbildung. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, Programmierungs- und Installationsübungen durchzuführen. Bei den Tischlern kann man ein Beach-Tennis-Set anfertigen und sich mit Azubis über die Ausbildung austauschen. Interessierten werden die Maschinen der Werkstatt gezeigt. Die Besucher können fräsen, formen, schrauben und schneiden.
Im Bereich Sanitär/Heizung/Klima wird der hydraulische Abgleich in Heizungsanlagen gezeigt, ferner moderne Verbindungstechniken im Bereich der Sanitär- und Heizungsinstallation. In den Kfz-Werkstätten findet eine kleine Ausstellung älterer und neuer Fahrzeuge statt - vom Ford Mustang und bis zum SUV. Besucher können eine Fahrsimulation in schwierigen Situationen ausprobieren. Außerdem kann man ein Auto auf der Bühne von unten analysieren.
In der Dachdeckerwerkstatt werden Naturschieferarbeiten zum Mitmachen angefertigt. Außerdem gibt es Informationen über verschiedene Techniken und eine Präsentation von Dachziegeln aus Ton und Dachpfannen aus Beton.
Wie im letzten Jahr gehen Verkauferlöse einer Essener wohltätigen Einrichtung zu.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.