Wohnungsbrand in Schonnebeck: Bewohner konnten sich retten

Anzeige

Noch ist nicht klar, aus welcher Ursache am heutigen Dienstag, 30. Dezember, in der Schonnebecker Portendieckstraße ein Feuer in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ausbrach. Zum Glück konnten die Bewohner sich retten.

Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, waren dichte Rauchschwaden und Flammen aus den Fenstern im zweiten Obergeschoss sichtbar. Daraufhin wurden weitere Feuerwehreinheiten nachalarmiert.

Feuerwehr fand Katze tot in der Brandwohnung


Die Bewohner der Brandwohnung und anderer Wohneinheiten konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr selber retten, sodass die Einsatzkräfte sich auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Insgesamt sechs Personen wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst und Notärzten behandelt und zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Ein Mann hatte zudem leichte Brandverletzungen erlitten.

In einer Nachbarwohnung befanden sich ein Hund und zwei Katzen. Eine Katze wurde tot im Brandrauch gefunden, der Hund und eine andere Katze konnten gerettet und den Besitzern übergeben werden. Nach der Brandbekämpfung wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet und mit einer Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 30.12.2014 | 17:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.