"Zimmerbrand" war zum Glück nur "Kochtopfbrand"

Anzeige
Ein Zimmerbrand in Stoppenberg entpuppte sich am Nachmittag des 11. August als vergessener Kochtopf auf dem Herd.

Eine 27 Jahre alte Frau wollte am Nothofsbusch ihrer kleinen Tochter selbstgemachten Obstsaft zubereiten und kochte dazu Obst aus. Als sie mit der Kleinen nachmittags einen Arzttermin wahrnehmen musste, vergaß sie, den Herd abzuschalten. Bis die Flüssigkeit im Topf verkocht war, verging einige Zeit.

27-Jährige vergaß Topf auf dem Herd


Nachbarn entdeckten die Rauchentwicklung, alarmierten die Feuerwehr und riefen auch die 27-Jährige beim Arzt an. Sie eilte sofort zurück. Erst als die Einsatzkräfte sie beruhigten und die Meldung "Kochtopfbrand, mit Wasserhahn gelöscht" zu hören war, entspannte sie sich.
Nun ist der Obstsaft zwar verdorben, das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte jedoch weiteren Schaden. Glück gehabt, denn einen Heimrauchmelder zur Brandfrüherkennung gab es nicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.