Ferienspaß mit Dschungelmonstern und Kunstblut

Anzeige
Ein Favorit der Kinder: Waghalsige Stunts im Skatepark. Fotos: Müller/JHE
 
Die Kids konnten Höhenluft unter der Hallendecke schnuppern.

Ganz schön gruselig, fast schon filmreif: Seit Anfang der Herbstferien steigt im Altenessener Bürgerpark wieder die beliebte Betreuung der Jugendhilfe Essen (JHE) mit insgesamt 160 kleinen Besuchern. In der ersten Woche, vom 5. bis zum 9. Oktober, konnten die Kinder unter dem Motto „Theater und Film“ ihren eigenen Streifen drehen, in der zweiten Woche, vom 12. bis zum 16. Oktober, laufen unter dem Titel „Horror und Grusel“ bereits die Vorbereitungen für Halloween.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viel Spaß die Kinder in den Ferien im Bürgerpark haben“, kommentiert Arndt Wrona, Fachbereichsleiter Offene Kinder- und Jugendarbeit. „Die Nachfrage bei Kindern und Eltern ist weiterhin hoch: Wir sind nach wie vor innerhalb weniger Stunden ausgebucht. Da kann das Programm gar nicht so schlecht sein!“ Gerade läuft die zweite Woche des Ferienspaß, Motto ist „Horror und Grusel“. Unter anderem gehen die Kinder auf Werwolfjagd, sammeln Kastanien und Blätter für flotte Herbstcollagen, basteln Kürbisgespenster oder toben sich einfach in der Spielescheune der benachbarten Jugendfarm Altenessen aus. Passend zur Saison steht der Dreh eines Horrorfilms an, in richtig professionellen Schminkgruppen werden die Akteure mit Latexmasken, Narben und Kunstblut versehen.

Vom Skatepark in den Dschungel

Jahr für Jahr großer Favorit der Kinder ist der „Skaterpark“: Hier können alle kleinen Geschwindigkeits-Fans auf dem Parcours der Altenessener Anlage mit Inliner, Roller und BMX die waghalsigsten Manöver erproben. „Du musst keine Leistung bringen, du kannst dich einfach frei entfalten“, kommentiert Heike Hoffmann, Sozialpädagogin der Jugendhilfe Essen, den Spaß auf zwei bis sechs Rädern. Die Kinder bringen sich dabei nicht nur gegenseitig etwas bei, sondern lernen zugleich ihre persönlichen Grenzen kennen. Kleiner Höhepunkt wird der Besuch einer Gruppe von Experten, die den Skatepark Tag für Tag nutzen.
Ebenfalls ein Renner ist das „Dschungelmonster“. Mit dick gepolsterten Schwertern fechten die Kurzen dabei Duelle auf einem Holzbarren aus, wer als erster runterfällt hat die Runde verloren. Doch: „Es geht weniger um den Kampf und vielmehr darum, die Balance zu halten“, erläutert JHE-Pädagoge Klaus Orfeld. Das Angebot ist eigentlich Teil des Dschungelprojekts der Bildungspartner Jugend-Schule, ab kommender Woche gastieren die Pädagogen jeweils mittwochs an der Grundschule Beisingstraße im Nordviertel. Gleich nebenan – oder besser: darüber – können die Kinder beim Klettern in der Reithalle der Jugendfarm Höhenluft schnuppern. An mehreren Seilen gesichert kraxeln sie bis ganz an die Decke des Gebäudes.

Brandaktuell!

Die erste Woche des Ferienspaß stand im Zeichen von Film und Theater, in drei verschiedenen Gruppen widmeten sich die Kinder ganz der großen Bühne. Gruppe eins übte dabei verschiedene kurze Sketche und das Theaterstück „Die Babo-Oma“ ein, während die zweite Gruppe die Auftritte der kleinen Akteure filmte. Zusätzlich informierten sie die übrigen Kinder in den Formaten „Bürgerpark TV“ und „Jugendfarm aktuell“ über alle wichtigen Ereignisse rund um die Einrichtungen am Ende der Kuhlhoffstraße. Die letzte Gruppe schließlich drehte mithilfe der Stop-Motion-Technik und Playmobil-Figuren mehrere Kurzfilme.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.