Mit dem Osterhasen auf Du und Du

Anzeige
„Manche Kinder wollen am Nachmittag gar nicht mehr mit ihren Eltern nach Hause gehen …“, lacht Tanja Bessen, die bei der Jugendhilfe Essen den Bereich der Ferienfreizeiten leitet. Sie organisiert die Aktionen auf der Jugendfarm und im benachbarten Bürgerpark Altenessen.

Das ist manchmal ein bisschen wie Flöhe hüten, aber den Kindern macht es soviel Spaß, dass nicht jeder Steppke nach einem bunten Spieletag auch unbedingt wieder von Mama oder Papa abgeholt werden will. Ein besseres Kompliment aus Kindermunde kann man sich als Leiterin wohl nicht wünschen.
„Seit circa sechs Jahren bieten wir unsere Ferienaktionen an, die jedes Mal unter einem anderen Motto stehen“, erklärt Tanja Bessen. Sowohl zu Ostern, als auch im Sommer und im Herbst geht es auf der Jugendfarm hoch her. Da wird gespielt und geturnt, der ein oder andere Stall ausgemistet, das Pony geknutscht oder auch die benachbarte Skaterbahn im Bürgerpark besucht.
„Wir haben Leih-BMX-Räder hier und Inline-Skates. Und jeder braucht natürlich einen Helm“, erklärt die Organisatorin. Natürlich sind alle im Sommer mehr an der frischen Luft, als bei der Kälte, die derzeit herrscht. Aber auch bei Minusgraden geht es – warm eingepackt – raus ins Freie.

„Natur“ lautet diesmal das Motto. Etwa 100 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren sind pro Woche in den Osterferien mit dabei. Zu unterschiedlichen Kernzeiten geben sie sich quasi die Klinke in die Hand und kümmern sich auch um die zahlreichen Tiere, die auf der Farm zuhause sind.
„Wir haben Pferde, Ponies, Schafe, Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hühner und sogar Pfauen“, gibt Tanja Bessen Auskunft. Letztere leben ein wenig gefährlich, da ihre prächtigen Federn bei den Kindern doch recht begehrt sind …
Nicht nur aus Altenessen und Umgebung melden Eltern ihre Kinder zur Ferienbetreuung an, auch aus den angrenzenden Städten kommen Anfragen, da sich das Angebot herumgesprochen hat und die Kinder begeistert sind. Sich gründlich austoben und Tiere streicheln zu können ist für Stadtkinder nach wie vor ein Renner.
Eieranmalen steht natürlich zu Ostern zusätzlich an. Versteckt werden die bunten Eier vom Jugendfarm-Team. „Wir hoffen jedes Jahr, dass wir auch alle wiederfinden“, schmunzelt Tanja Bessen. Ansonsten übernimmt der Osterhase sicher höchstpersönlich die Nachlese.
In der zweiten Woche der Osterferien steht „Schrift und Ton“ auf dem Programm. Neben Literarischem wird jede Menge Musik gemacht und vielleicht sogar ein Instrument gebaut.

(von Petra de Lanck)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.