2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga - "Bären-Nachlese" - Trainer Stefan Quurck gibt sein Amt auf

Anzeige
 
Stefan Quurck verabschiedet sich nach einer Sasion als Trainer bei den Bears
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:

„Bären-Nachlese“ - Trainer Stefan Quurck gibt sein Amt auf

Die Saison 2012 / 2013 in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord ist beendet. Eine nicht einfache Saison für die Hot Rolling Bears Essen, die von Verletzungen und Krankheiten geprägt war

In zwei Spielen hatte Trainer Stefan Quurck gerade mal einen Auswechselspieler zur Verfügung. Und zum Beispiel mit nur sechs Spielern dann gegen den hohen Favoriten SG Ahorn Panther in Paderborn zu gewinnen, das war schon eine Meisterleistung.

Eine schwierige Saison für alle Beteiligten. Spielerisch wäre vielleicht der eine oder andere Sieg mehr drin gewesen. Aber letztlich ist man mit dem 4. Platz punktgleich mit Osnabrück und Paderborn doch zufrieden.

Es ergibt sich folgende Abschluss-Tabelle:
1. Hannover United 26 : 2 939 : 753
2. ASV Bonn 24 : 4 953 : 753
3. RSC Osnabrück 14 : 14 738 : 752
4. H.R.B. Essen 14 : 14 858 : 848
5. SG Ahorn Panther Pad/Bi 14 : 14 848 : 853
6. Köln 99ers 10 : 18 762 : 854
7. Emsland Rolli Baskets Meppen 6 : 22 696 : 901
8. ALBA Berlin 4 : 24 735 : 815

Aufsteiger in die 1. Bundesliga ist das Team von Hannover United. Abgestiegen in die Regionalliga sind die beiden Mannschaften Emsland Rolli Baskets Meppen und ALBA Berlin.

Herausragende Spieler bei den Bears waren wieder einmal Topscorer Markus Pungercar (361 Punkte) und Mannschaftskapitän Mimoun Quali (203). Unsere Holländische Nationalspielerin Lucie Houwen erzielte 60, Oldie Michael Neid und unser Nachwuchsspieler Hannfrieder Briel (17 Jahre!) je 57 Punkte.

Mit seinen 361 Punkten war Markus Pungercar nicht nur der erfolgreichste Scorer bei den Bears, sondern in der gesamten 2. Liga-Nord. Zur „Korbjäger-Kanone“ herzlichen Glückwunsch!

Wirtschaftlich haben die Bears die Saison mit Ach und Krach überstanden. Denn zwischenzeitlich sah es ja mal überhaupt nicht gut aus. Sponsoren waren plötzlich und unerwartet abgesprungen, einige hatten ihre Zusagen kurzfristig heruntergeschraubt.

Glücklicherweise konnte im Laufe der Saison die Firma Döllken, Essen-Werden, als neuer Sponsor gewonnen werden. Und ein besonderer Dank geht noch einmal an den Geschäftsführer des Essener Sportbundes Wolfgang Rohrberg, der zu einem Spender vermittelte, der die Finanzlücke schloss; so dass die Saison letztlich problemlos zu Ende gespielt werden konnte.

Nun heißt es für Bears-Präsident Ronny Berger schon frühzeitig für die neue Zweitliga-Saison zu planen. Zunächst müssen Sponsoren-Gespräche geführt werden, um die Basis für die neue Saison zu schaffen. Ronny BERGER setzt dabei wieder auf die Essener Wirtschaft, die doch zunehmend Interesse an den Bears zeigt. Waren es in den zurückliegenden Jahren noch überwiegend auswärtige Unternehmen, so stehen nun doch Essener Firmen, wie ALLBAU, RWE, Sparkasse, Stauder und Döllken als Unterstützer zur Verfügung.

Sportlich müssen die Bears auch schon planen, denn leider hat sich Trainer Stefan Quurck nach nur einem Jahr Trainertätigkeit aus persönlichen Gründen abgemeldet. Ein neuer Trainer ist noch nicht in Sicht. Verhandlungen laufen.

Über weitere Zu- oder Abgänge kann im Moment noch nichts gesagt werden. Auch da steht der Vorstand in Verhandlungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.