2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Bears erleben dritte Pleite im dritten Spiel

Anzeige
Der erst 16 Jahre alte Nachwuchsspieler Niclas Fengels (rechts) erzielte seine ersten Zweitligapunkte; hier mit (von rechts nach links) Markus Pungercar, Hannfrieder Briel und Ahmet Dogan
 
Topscorer Markus Pungercar (Mitte) erzielte 39 Punkte (!); konnte die Niederlage aber nicht verhindern
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Bears erleben dritte Pleite im dritten Spiel


In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga kommen die Hot Rolling Bears Essen nicht in den Tritt. Das Team, um den erneut überragenden Markus Pungercar, unterlag beim Tabellennachbarn Baskets 96 Rahden mit 69:79 (14:20, 17:21, 20:18, 18:20).

Trainer Mimoun Quali, der erneut auf 3,0 Punkte Spieler Jens Hillmann und 1,0 Punkte Spieler Jan-Mark Matthias verzichten musste, begann mit der „Starting Five“ der vergangenen Spiele. Das Team war in den ersten Minuten gleichwertig und konnte die Partie bis Mitte des ersten Viertels ausgeglichen gestalten. Dann jedoch ein Riss im Spiel der Bears; Rahden kam zu einfachen Korberfolgen und konnte sich durch einen 10:3 Lauf mit 18:10 absetzten. Anschließend kamen die Essener wieder besser ins Spiel, gingen aber mit 14:20 ins zweite Viertel.

Hier das gleiche Bild. Die Bears hielten bis zur vierten Minute gut mit, konnten dann aber einen 12:0 Lauf der Gastgeber nicht verhindern und lagen scheinbar aussichtslos mit 36:20 zurück. Quali musste reagieren und stellte taktisch um. In den folgenden Minuten war die Mannschaft kaum wiederzuerkennen und konnten den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf 31:41 verkürzen.

Im dritten Viertel neutralisierten sich beide Team fast über die gesamte Spielzeit. Am Ende waren es dann aber die Bears, die das Viertel für sich entscheiden konnten und vor Ende der abschließenden zehn Minuten auf 51:59 verkürzen konnten.

Leider waren es die Baskets, die besser ins letzte Viertel kamen und schnell auf 63:51 davon ziehen konnten. Da es den Essenern in den folgenden Minuten nicht gelang, den Rückstand zu verkürzen, schien die Partie nach 35 Minuten nun endgültig entschieden. Doch die Bears kamen nochmals zurück und konnten durch einen 10:4 Lauf auf 62:68 verkürzen. Die Partie schien zu kippen. Doch konnte der Gastgeber sich fangen und die Begegnung letztendlich für sich entscheiden.

Trainer Mimoun Quali: "Es war heute eine Leistungssteigerung zu erkennen, doch fehlte am Ende einfach die Kraft und auch ein bisschen Glück. Gefreut hat mich, dass Niclas Fenglels die ersten Punkte in der zweiten Bundesliga erzielen konnte".

Zieht man Bilanz nach den ersten drei Spielen, so erkennt man Parallelen zur letzten Saison. Auch da starteten die Bears mit drei Niederlagen in Folge, ehe der erste Sieg eingefahren wurde. Jetzt hoffen natürlich alle Verantwortlich auf eine Wiederholung. Zwei Wochen Zeit hat Trainer Quali nun, um das Team auf diesen ersten Sieg einzustimmen. Mit ASV Bonn kommt am 02.11.2014 allerdings wieder ein starker Gegner in die Bären-Halle.

Die Punkte erzielten: Pungercar (39), Briel (16), Quali (12), Fengels (2), Eikelboom, Maul, Dogan, Biswane, Baumann


Ergebnisse und Tabelle – 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord – 3. Spieltag:
Hannover United - RSC Osnabrück 58 : 36 (34:22)
ASV Bonn - SG Ahorn Panther Pad/Bi 67 : 62 (24:28)
Baskets 96 Rahden - HRB Essen 69 : 79 (31:34)
1. Hannover United 6 : 0 193 : 126
2. RSC Osnabrück 4 : 2 128 : 140
3. ASV Bonn 4 : 2 172 : 155
4. ALBA Berlin 2 : 2 121 : 120
5. Emsland Rollis Baskets 2 : 2 127 : 134
6. Baskets 96 Rahden 2 : 4 190 : 195
7. SG Ahorn Panther Pad/Bi 2 : 4 158 : 182
8. H.R.B. Essen 0 : 6 183 : 220
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.