2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Bears kommen mit neuem Center gegen Paderborn zu klarem Sieg – Nächstes Spiel am kommenden Sonntag in Osnabrück

Anzeige
 
Foto (Uwe Klein): Überraschungs-Neuzugang Manuel Onken war mit 12 Punkten Topscorer
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Bears kommen mit neuem Center gegen Paderborn zu klarem Sieg –
Nächstes Spiel am kommenden Sonntag in Osnabrück


In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga starteten die Hot Rolling Bears im ersten Spiel in der neuen Saison mit einem klaren Heimsieg mit 48:25 (11:6, 15:7, 15:4, 7:8) gegen die Paderborner Ahorn Panther.

Spielertrainer Markus Pungercar konnte aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler waren an Bord. Dazu kam, dass mit Manuel Onken in dieser Woche noch ein Center bei den Bears angeheuert hatte, der schon von 2010 bis 2012 für die Bären gespielt hat und in der vergangenen Saison das Trikot des Regionalligisten BSG Duisburg trug.

Onken führte sich gleich richtig gut ein; die ersten sieben Punkte gingen auf sein Konto. Paderborn war mit nur sieben Spielern angereist und hatte dem druckvollen Spiel der Bears nichts entgegenzusetzen. Mit 11:6 gingen die Bären ins zweite Viertel. Kapitän Jens Hillmann, Playmaker Ahmet Dogan und Pungercar reihten sich nun ein in die Reihe der Korbschützen und trugen zum Halbzeitstand von 26:13 bei.

In der zweiten Halbzeit nahm sich Pungercar aus dem Spiel und wechselte schon frühzeitig durch, so dass alle Spieler Einsatzzeiten bekamen. Über 41:17 nach dem dritten Spielabschnitt besiegten die Bears die Gäste aus Ostwestfahlen hoch verdient und nie gefährdet mit 48:25.

Kommentar von Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Ich bin mit meiner Mannschaft zufrieden, insbesondere in der Defensive. Vorne lief es nicht so gut. Bis zum Auswärtsspiel gegen Osnabrück haben wir jetzt eine Woche Zeit, um daran zu arbeiten“.

Die Punkte erzielten: Onken (12), Pungercar (10), Hillmann (8), Dogan (8), Matthias (6), Maul (2), Biswane (2), Gorczynski, M. Schmitz, Kyrylenko, K. Schmitz, Boztepe



Am 2. Spieltag müssen die Bears nun auswärts antreten:

Sonntag, 16. Oktober, 14 Uhr,
RSC Osnabrück – Hot Rolling Bears Essen,
Goetheringhalle, Goethering 32, 49074 Osnabrück.

Das Team von RSC-Trainer Frits Wiegmann, in der vergangen Saison noch Platz 3 in der 2. Liga, hat viele Abgänge hinnehmen müssen. Zurzeit stehen gerade mal acht Spieler zur Verfügung. Osnabrück ist mit einer Niederlage in Hannover in die neue Saison gestartet und will natürlich unbedingt das erste Heimspiel gewinnen, um nicht gleich am Tabellenende zu landen.

Ganz anders die Situation bei den Bears: Pungercar hat vor dem Auswärtsspiel gegen den RSC die Qual der Wahl. Alle Spieler sind fit. Vom 15er-Kader kann er aber nur zwölf mitnehmen. Dazu der Trainer: „Mit diesem Luxus-Problem müssen wir jetzt halt leben. In dieser Woche wird sich entscheiden, wer zu Hause bleiben muss. Es kann ja auch immer noch passieren, was ich nicht hoffen will, dass sich ein Spieler verletzt“.

Zum Auswärtsspiel gegen Osnabrück setzen die Bears den Mannschafts- und Fanbus ein; Abfahrt 10 Uhr an der Bären-Halle. Ein paar wenige Plätze sind noch frei. Anmeldungen per E-Mail unter ronny.berger@hotrollingbears.de.


2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord – Ergebnisse und Tabelle erster Spieltag:

BG Baskets Hamburg - BBC Warendorf 44 : 55 (30:29)
ALBA Berlin - Baskets 96 Rahden 28 : 84 (15:44)
Hannover United - RSC Osnabrück 57 : 44 (25:21)
HRB Essen - Paderborner Ahorn Panther 48 : 25 (26:13)

1. Baskets 96 Rahden 2 : 0 84 : 28
2. HRB Essen 2 : 0 48 : 25
3. Hannover United 2 : 0 57 : 44
4. BBC Warendorf 2 : 0 55 : 44
5. BG Baskets Hamburg (HSV) 0 : 2 44 : 55
6. RSC Osnabrück 4 : 2 44 : 57
7. Paderborner Ahorn Panther 0 : 2 25 : 48
8. ALBA Berlin 0 : 2 28 : 84
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.