2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Bears verlieren wichtigen Boden im Abstiegskampf - In Paderborn war nichts zu holen - Sonntag kommt Osnabrück

Anzeige
  Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Bears verlieren wichtigen Boden im Abstiegskampf
In Paderborn war nichts zu holen!

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga unterlagen die Hot Rolling Bears Essen bei den SG Ahorn Panthern Paderborn mit 58:72 (12:18, 14:20, 17:14, 15:20) und verlieren wichtigen Boden im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga.

Nachdem die Essener in der vergangenen Woche beim ASV Bonn gewinnen konnten und Romario Biswane, durch den Verband von 4,0 Punkte auf 3,0 Punkte herunter klassifiziert wurde, konnten die Bears erstmals mit einem 4,5 Punkte Spieler (Markus Pungercar) und drei 3,0 Punkte Spieler (Romario Biswane, Jens Hillmann, Mimoun Quali) beginnen, vervollständigt wurde die Startaustellung von Ahmet Dogan.

Die Essener kamen besser ins Spiel und konnten die ersten Punkte der Paderborner schnell ausgleichen und dominierten die Partie bis zur siebten Spielminute, ohne sich jedoch deutlich absetzen zu können.

Um frischen Wind ins Spiel zu bringen stellten die Bears um und brachten mit Hannfrieder Briel einen zweiten Center aufs Spielfeld um mehr Druck unter den Brettern zu erzeugen. Leider verfehlte diese taktische Variante ihr Ziel komplett, da die Panther sich sehr schnell auf die Gegebenheiten einstellten und mit einem 10:0 Lauf auf 16:10 davonziehen konnten und nach den ersten zehn Minuten mit 18:12 in Front lagen.

Die Viertelpause nutzten die Bears um sich neu einzustellen, doch zeigten die Umstellungen auch zu Beginn des zweiten Abschnittes wenig Erfolg. War es in den ersten zehn Minuten noch gelungen, den Topscorer der Panther Brian Roberts aus dem Spiel zu nehmen, war der Center der Paderborner im zweiten Abschnitt nicht zu stoppen und erzielte alle 18 Punkte seines Teams. Die Bears vergaben erneut viele einfache Korbleger und leiteten sich in dieser Phase einfach zu viele Turnovers, so dass das Team zum Ende der ersten Halbzeit mit 26:38 hinten lag.

Es musste etwas passieren, um ins Spiel zurück zu kommen. Doch die Essener schaften es erneut nicht, ins Viertel zu kommen. Zwar stand die Verteidigung besser, doch leistete sich das Team in der ersten Minute vier Fehlpässe hintereinander und musste anschließend einen 10:2 Lauf der Gastgeber hinnehmen. Mitte des Viertels lagen die Bears aussichtslos mit 28:48 zurück und die mitgereisten Fans waren entsetzt, was sie auf dem Feld sehen mussten.

Plötzlich ein riss im Spiel der Panther, diese hatten die Führung mit einer hohen Foulbelastung erspielt und musste taktisch umstellen. Die Bears nutzten diese Phase aus und kamen immer besser ins Spiel, Innerhalb von drei Minuten würde der Rückstand auf 42:50 verkürzt, die Partie schien doch noch einmal zu kippen, doch brachte der Gastgeber eine Neun-Punkte-Führung in die letzte Viertelpause.

Die ersten Minuten des Abschlussviertels waren dann sehr ausgeglichen. Die Bears konnten den Rückstand bis zur 35. Minute auf sechs Punkte verkürzen, leisteten sich aber in den nächsten Minuten einfach zu viele Fehler und verloren erneut den Faden. Die Panther blieben eiskalt und zogen durch einen 12:0 Lauf vorentscheidend auf 68:49 davon. In den abschließenden Minuten konnten die Bears das Ergebnis zwar noch ein wenig verkürzen, unterlagen aber am Ende mit 58:72.

1. Vorsitzender Ronny Berger:"Wir sind alle sehr enttäuscht, da wir nach dem Sieg gegen Bonn an unsere Chance geglaubt hatten. Wir haben heute nur sehr selten das abgerufen, was wir eigentlich spielen können. Zwar steigen, nach dem Klassenerhalt der Kölner in der ersten Liga, jetzt definitiv nur zwei Team ab. doch haben wir es jetzt nicht mehr in der eigenen Hand und sind auf Schützenhilfe angewiesen."

Die Punkte erzielten: Pungercar (24), Quali (15), Briel (10), Hillmann (5), Dogan (4), Baumann, Schmitz, Maul, Fengels, Biswane, Eikelboom

Tabelle:
1. Hannover United; 751:534; 20:2
2. Baskets 96 Rahden; 797:638; 18:4
3. RSC Osnabrück; 612:618; 14:10
4. ASV Bonn; 708:722; 12:10
5. Ahorn Panther Paderborn; 628:662; 8.14
6 ALBA Berlin; 560:624; 6:14
7. Hot Rolling Bears Essen; 747:822; 6:16
8. Emsland Rollis Baskets; 605:788; 4:18

Am kommenden Sonntag, 08.03.2015; 15.00 Uhr,
Sporthalle Nordost Gymnasium, Katzenbruchstr. 77,
treffen die Bears beim vorletzten Heimspiel auf den
Tabellendritten RSC Osnabrück

und müssen die Begegnung unbedingt gewinnen, um überhaupt noch eine Chance im Abstiegskampt zu haben.

Im Vorfeld der Partie (Anwurf 10.00 Uhr) trifft die zweite Mannschaft der Bears in der Oberliga - West auf Tabellenführer BSG Duisburg und kann sich bei einem Sieg den Aufstieg in die Regionalliga sichern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.