2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Letztes Heimspiel der Bears gegen ALBA Berlin - Ein Sieg soll her

Anzeige
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Letztes Heimspiel der Bears gegen ALBA Berlin – Ein Sieg soll her


In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga empfangen die „Bären“ zum Saisonabschluss das Team aus der Bundeshauptstadt:


Sonntag, 03. März 2013, 15.oo Uhr,
Hot Rolling Bears Essen – ALBA Berlin
in heimischer „Bären-Halle“, der Sporthalle des Nord-Ost-Gymnasiums,
Katzenbruchstraße 77, gegenüber „Haus des Handwerks“.


ALBA Berlin, das Team mit dem großen Namen, steht allerdings zusammen mit Emsland Rolli Baskets Meppen schon seit dem vorletzten Spieltag als Absteiger fest.

In der letzten Saison nur durch den Rückzug von Warendorf und Langenhagen in der zweiten Bundesliga geblieben, zeigten die Albatrosse in der laufenden Spielzeit eine deutliche Steigerung, welche trotzdem nicht für den Klassenerhalt reichte. Die von David Bittner trainierte Mannschaft unterlag in den meisten Begegnungen denkbar knapp und wird sich zum Abschluss gut aus der zweiten Liga verabschieden wollen.

Die Bears müssen insbesondere auf die beiden Topscorer Jan Rittner (241 Punkte) und Jan Suckow (185) aufpassen.

Im Hinspiel in Berlin gewannen die „Bären“, wie eigentlich über den gesamten Saison-Zeitraum hinweg ersatzgeschwächt, knapp mit 65:60.

Auch zum Saisonende bleiben die Bears ihrer Linie treu. Die Verletztenliste hat sich nur unwesentlich gelichtet.
Trainer Stefan Quurck kann endlich wieder auf Flügelspieler Jens Hillmann zurückgreifen; Michael Neid und Jan-Mark Matthias fallen jedoch weiterhin verletzungsbedingt aus.

Trotzdem wollen die Bears am letzten Spieltag noch einmal alles geben und nach drei „Heimpleiten“ in Folge den ersten Heimsieg 2013 einfahren. Denn nicht nur ALBA, sondern auch die Bears wollen mit einer guten Leistung in die Sommerpause gehen.

Dazu Pressesprecher Rainer Grebert: „Die Bären haben die gesamte Saison über verletzungsbedingt „in Unterzahl“ gespielt. Dafür haben sie gute Leistungen gezeigt, aber auch leider das eine oder andere Spiel unerwartet knapp verloren. Für den Saisonausklang am kommenden Sonntag wünsche ich mir noch einmal eine volle Bären-Halle und natürlich einen Sieg der Bears. Ich weiß, dass die Mannschaft stark ist. Sie will sich unbedingt mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.