4:3! Schonnebeck macht es gegen Bocholt viel zu spannend

Anzeige

Im zehnten Saisonspiel empfing die SpVg Schonnebeck den 1. FC Bocholt. Ein Sieg der Schwalbenträger gegen den Tabellendreizehnten würde den Anschluss an die Tabellenspitze gewährleisten.

Dirk Tönnies konnte personell wieder auf zwei Stammkräfte zurückgreifen: Gergios Ketsatis, der seine Gelbsperre abgesessen hatte, stand ebenso wieder in der Startelf wie der genesene Kai von der Gathen. Berkay Öz erkämpfte sich die erste gute Chance der Partie: Die Essener Offensivkraft kam etwas überraschend im gegnerischen Sechzehnmeterraum in Ballbesitz, was seinen schwachen Abschluss erklärte (4.). Jordi Barrera eröffnete den Torreigen keine zwei Minuten später: Der Mittelfeldmann nahm aus gut 22 Metern Maß, Bocholts Keeper Maik Welling war zwar noch dran, konnte das Spielgerät aber nur noch touchieren (6.). Während Kevin Barra aus selber Distanz (14.) scheiterte, erhöhte Ketsatis in der 16. Minute per direkt verwandelten Freistoß auf ein 2:0. Bocholt bewies Charakter und lief weiter gegen den frühen Rückstand an, ohne dabei zu effektiv zu wirken. Die Essener Ketsatis und Öz bereiteten der Defensive des Gastes Kopfschmerzen. Die Hausherren waren sehr präsent in den Zweikämpfen und griffen früh an. Während die Hintermannschaft sicher stand, boten die Essener Einbahnstraßenfußball. Das 3:0 lag in der Luft, doch Stephan Jasberg (31.), Arian Reimann (33.) und von der Gathen (34.) scheiterten. Zum Ende des ersten Durchgangs kam der Tabellendreizehnte in ein paar Szenen vor Andre Bleys Tor, konnte aber nicht punkten. Mit einem mehr als verdienten 2:0 ging es für die Mannschaft von Trainer Dirk Tönnies zum Pausentee.

Bocholt kommt doch noch ran

In Halbzeit Zwei übernahm Ersatztorwart Pascal Scharmann für Andre Bley, der mit einer leichten Gehirnerschütterung in das Krankenhaus musste. Scharmann stand noch nicht einmal eine Minute hinter den Pfosten, da musste er schon hinter sich greifen: Bocholts El Houcine Bougjdi hatte das Spielgerät in das linke Eck geschlenzt. Aber Reimann stellte in der 49. Minute den alten Zwei-Tore Vorsprung wieder her. Der Essener Stürmer hatte in der 57. Minute auch beinahe das 4:1 auf dem Fuß. Wie bereits in der ersten Halbzeit, ging es auch in der zweiten Spielhälfte kampfbetont zu. Das Spiel wurde aber zunehmend offener. Bocholts Alvaro Gil Marin besorgte in der 59. Minute den 2:3-Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste. Prompt gab Jasberg mit seinem 4:2 darauf die Antwort (63.). 344 Zuschauer sahen jetzt ein sehr spannendes Spiel, auch weil Philipp Goris in der 74. Minute den neuerlichen 4:3-Anschlusstreffer für die Gäste erzielen konnte. Anstatt die Führung weiter auszubauen, hatte die SVS ihre liebe Mühe damit, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Bocholt hatte gut Chancen (76.+81.), die Schonnebeck etwas fahrlässig zuließ. Dirk Tönnies nahm jedoch offensive Wechsel vor. Soufian Rami und Emrah Cinar kamen für Reimann und Öz. Cinar hätte in der 90. Minute den sprichwörtlichen Deckel drauf machen können, scheiterte aber an Bocholts Schlussmann Welling. Danach ertönte am Schetters Busch der Schlusspfiff.

Tönnies tadelt Chancenverwertung; Bley wieder aus Krankenhaus entlassen

Auf der anschließenden Pressekonferenz, gab sich Trainer Tönnies trotz mangelnder Chancenverwertung zufrieden: „Wir wollten den Sieg mehr.“ Schonnebecks Übungsleiter lobte die Mannschaftsleistung, monierte aber auch: „Wir müssen ganz einfach das Spiel eher entscheiden.“ Noch eine gute Nachricht für die Grün-Weissen: Stammkeeper Andrey Bley musste sich wegen der erlittenen Gehirnerschütterung nicht in stationäre Behandlung begeben. Die SpVg muss am kommenden Sonntag auswärts gegen die U23 des MSV Duisburgs antreten. Die jungen Zebras verloren am Wochenende gegen den KFC 0:2 und müssen sich mit dem neunten Tabellenplatz zufrieden geben. Schonnbeck hält durch das 4:3 an Platz Vier fest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.