Am Hallo wird beim U19-Turnier "fürs Leben" gekickt

Anzeige
Die Organisatoren des "Kick fürs Leben" (v.l.): Hermann Wendt (FC Stoppenberg, Tennis), Siegfried Brandenburg (Ratsherr Stadt Essen), Peter Buers (Vors. Gesamtverein SpVg Schonnebeck), Heinz Pollmann (Freund des verstorbenen Tönnies) und Jürgen Rehberg (Sportkoordinator).
Essen: Schonnebeck |

Acht Jugendteams namhafter Fußballvereine treffen sich am 29. und 30. Juli, jeweils ab 10 Uhr, auf der Sportanlage „Am Hallo“, Ernestinenstraße 57, um den „Schauinsland-Cup der Zukunft“ auszuspielen. Der Eintritt ist frei

.

„Wir sind stolz, das Fußballturnier, das der am 26. Januar dieses Jahres plötzlich verstorbene Bundesliga-Stürmer Michael Tönnies ins Leben hat, am kommenden Wochenende austragen zu können“, erklärt Peter Buers, Mitorganisator des U19-Turniers „Kick fürs Leben“.
Michael Tönnies steckte noch mitten in den Vorbereitungen für das Turnier als er starb. Das Organisationsteam Peter Buers (Vors. Gesamtverein SpVg Schonnebeck), Siegfried Brandenburg (Ratsherr Stadt Essen), Heinz Pollmann (Freund des verstorbenen Tönnies), Hermann Wendt (SV Schonnebeck, Tennis) und Jürgen Rehberg (Sportkoordinator) fassten daraufhin den Entschluss, das Turnier im Sinne des Verstorbenen als ein Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des Bundesverbandes der Organtransplantierten durchzuführen. Michael Tönnies begann seine Fußball-Karriere in Essen bei der Spielvereinigung Schonnbeck und kickte in seiner Profi-Karriere unter anderem für den FC Schalke 04, Rot-Weiss-Essen und den MSV Duisburg. Vor einigen Jahren konnte Tönnies selbst von einer Organspende profitieren als er sich einer Lungentransplantation unterzog. Zu seinen Ehren wird nun unter den U19-Teams der „Michael Tönnies-Pokal“ ausgespielt.
Hochkarätige U-19-Mannschaften treten zum Turnier-Beginn am 29. Juli ab 11 Uhr gegeneinander an. Das Eröffnungsspiel bestreiten die Teams vom ETB Schwarz-Weiß Essen und Fortuna Düsseldorf. In der Gruppe A stehen sich der MSV Duisburg und Hannover 96 gegenüber und in der Gruppe B der Gastgeber SpVg Schonnebeck und Eintracht Frankfurt sowie FC St. Pauli und Rot-Weiss Essen.
Nach dem letzten Spiel gegen 18.55 Uhr findet eine große After-Play-Party mit der Musikgruppe namens „Dritte Hälfte“ statt, die aus musikalischen Ärzten besteht. Die Gruppe ist die Krankenhausband des Evangelischen Klinikums Niederrhein und engagiert sich für wohltätige Zwecke und die Organspende.
Die letzten beiden Vorrundenspiele starten am Sonntag, 30. Juli, um 9.30 Uhr und ab 12 Uhr beginnen die Halbfinalspiele. Um 15 Uhr findet dann das Endspiel statt.

Einlagespiele mit der MSV-Traditionself

Abgerundet wird das Fußball-Spektakel mit Einlagespielen der Traditionself des MSV Duisburg und einem Team der Ruhrkohle AG (Samstag, 15.30 Uhr) sowie der Jugendteams des MSV Duisburg und der SpVg Schonnebeck (Sonntag, 11.20 Uhr). 
Neben dem Fußball gibt‘s natürlich auch ein Rahmenprogramm. Die Spieler und die prominenten Gäste wie Peter Neururer (ehemaliger Bundesliga-Trainer), Toto (Fernseh-Polizist), Patrick Hufen (Fernseh-Versicherungsdetektiv) sowie andere nehmen sich Zeit für einen Plausch mit den Besuchern und geben Autogramme. Auf die Kinder wartet ein Fest mit Hüpfburgen und vielen Mitmachaktionen. An zahlreichen Ständen präsentieren sich die Unterstützer des Turniers und es wird rund um die Organspende informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.