Ein ganz kleiner Sport und trotzdem eine große Herausforderung

Anzeige
(Foto: Foto: Susann Fromm – www.susann-fromm.de)
Zwei Jugendliche aus Essen fahren zur 1. Jugend Europameisterschaft
im Tchoukball nach Tschechien

Tim Flores (14) und Nils Günster (12) spielen schon seit vielen Jahren Tchoukball, im Trimm Club Essen. Tchoukball? Das ist eine wenig bekannte Sportart, die aber immer populärer wird. Man wirft einen Handball, auf ein Netzt. Der abprallende Ball muss nun von der gegnerischen Mannschaft gefangen werden, sonst bekommt die eigene Mannschaft einen Punkt. Der wichtigste Aspekt, eines Tchoukballspiels ist jedoch: FAIRPLAY. Das heißt, Pässe dürfen nicht unterbrochen werden und es wird ohne jeglichen Körperkontakt gespielt. Doch nicht nur in Essen wird Tchoukball gespielt. Über 8 Vereine treten jährlich, bei den Deutschen Meisterschaften gegeneinander an. Auch International konkurrieren Tchoukballer um den Titel des Europameister oder Weltmeister. Nachdem die Jugend Deutschen Meisterschaften vor 3 Jahren ihr Debüt hatten, findet dieses Jahr zum ersten Mal die „European Youth Tchoukball Championships“ statt. Dazu wurden Mädchen und Jungen, aller deutschen Vereine ausgewählt Deutschland zu vertreten. Seit Anfang 2016 wurde regelmäßig trainiert. Nils und Tim gehören auch dazu und spielen bald mit 10 anderen Jungs gegen Österreich, Italien, Tschechien und Polen. „Ich bin schon ein bisschen Aufgeregt, aber ich freue ich ein Teil dieses großen Events zu sein“, sagt Tim Flores, dessen Vater, das Essener Team trainiert. Auch Nils Günster ist schon gespannt: „Es ist eine Ehre für Deutschland zu spielen“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.