Erster Wettkampf vom SV Steele 1911 e.V. im neuen Sportbad am Thurmfeld

Anzeige
  Essen: Sportbad am Thurmfeld | Nando-Burchard Schwimmfest im neuen Schwimmbad am Thurmfeld

Am 30. und 31.Januar 2016 fand der erste Wettkampf im neuen Schwimmbad am Thurmfeld in Essen statt. Die Ausrichter des Wettkampfes waren der SV Steele 11 und der SV Horst 1919. Viele fleißige Helfer und Freiwillige aus beiden Vereinen sorgten an beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes während die Aktiven viele Starts absolvierten und zahlreiche Medaillen gewannen.
Benjamin Atmar (2003) erreichte fünf Mal den ersten Platz (50m Freistil in 27,69 Sek.). Daniel Basha (2006) gewann zwei Goldmedaillen, unter anderem 50m Freistil in 36,38 Sekunden. Ebenfalls zwei Goldmedaillen erschwamm Max Brose (1998, 100m Schmetterling in 56,52 Sek.). In 1:42,44 Minuten war Ansa Busch (2006) über 100m Rücken in ihrem Jahrgang nicht zu schlagen. Auch ihr älterer Bruder Lando Busch (2004) gewann Gold über 50m Rücken in 42,01 Sekunden. Lea Engelmann (2005) sicherte sich ebenfalls einen ersten Platz über 100m Brust in 1:41,74 Minuten. Besonders erfolgreich bei den weiblichen Aktiven war Lea Freyenberg (2002). Sie absolvierte insgesamt neun Starts und ließ jedes Mal die Konkurrenz ihres Jahrgangs hinter sich (50m Schmetterling in 34,13 Sek.). Emily Hedtfeld (2003) schlug als Schnellste über 100m Schmetterling an (1:54,82 Min.). Einer der jüngsten Schwimmer (2007) Ben Kahlert gewann Gold über 25m Rücken in 24,02 Sekunden. Vivien Kerp (2000) wurde für ihre Zeit über 50m Schmetterling (35,68 Sek.) mit einer Goldmedaille belohnt. Xenia Kerp (1998) gewann ebenfalls Gold (50m Freistil in 28,37 Sek.). Erfolgreichster männlicher Aktiver war Massimo Manea (2002), der ebenfalls alle seiner neun Starts als schnellster seines Jahrgangs absolvieren konnte (50m Brust in 36,01 Sek.). Maxi Piontek (2005) konnte sich nach 100m Lagen in 1:22,84 Minuten über einen ersten Platz freuen. Ihr jüngerer Bruder Paul Piontek (2008) gewann ebenfalls Gold (25m Freistil in 20,72 Sek.). Jan Rogalski (2005) war über 100m Freistil in 1:14,27 Minuten nicht zu schlagen. Ebenfalls eine Goldmedaille gewann Christoph Rueter (1990) über 50m Schmetterling in glatten 28 Sekunden. Auch Thomas Rueter (1983) ging an den Start und wurde Erster über 100m Freistil in 52,26 Sekunden. Thomas Lucas Seibel (2005) stand nach 50m Rücken in 43,21 Sekunden ganz oben auf dem Podest. Noah Siepmann (2008) wurde Erster über 25m Rücken in 30,97 Sekunden. Anna-Lena Staudinger (2003) gewann Gold für ihre Leistung über 100m Brust (1:36,52 Sekunden). Zwei Goldmedaillen gingen an Falk Wittköpper (1982, u.A. 50m Brust in 30,58 Sekunden). Die Aktiven gewannen zahlreiche weitere Silber- und Bronzemedaillen.
Die Staffeln des Steele 11 konnten ebenfalls mehrere Goldmedaillen gewinnen. Diese gingen an die 2.Mannschaft mixed über 6x50m Freistil in 3:19,68 Minuten (Atmar, Busch L., Francois L., Frese, Hedtfeld, Pfeiffer N.), die 4.Mannschaft mixed über 4x50m Lagen in 2:14,13 Minuten (Atmar, Freyenberg, Manea, Rogalski) und die 5.Mannschaft mixed über 6x50m Freistil in 2:38,41 Minuten (Briese, Fasbender, Kerp X., Rueter C., Tuchel, Wittköpper).
Schließlich stellten die Aktiven in zwei Staffeln neue Vereinsrekorde auf.

Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer für die Unterstützung an diesem Wochenende und herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.