Essen ist Landesliga-Meister!

Anzeige
Die Landesliga-Sieger: Hinten: Ludger Honnacker, Dustin Raffler, Mitte: Theo Klein, Anita Stamm, Melanie Menzel, Günny Reinhardt, Mario Barke, Vorne: Thomas Barke, Winni Lüttenberg (Foto: Walther Raffler)


Knappe Schlagdifferenz ausschlaggebend


Der 1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold gewinnt 2016 die Landesliga II des Minigolfsports. Der fünfte und letzte Spieltag führte die Mannschaften aus Essen, Herten, Gladbeck und Osnabrück nach Hamm, wo der KSV Baltrum seine Heimspiele bestreitet. Eine Woche zuvor wurde auf der anspruchsvollen Langbahn-Cobigolf-Anlage, der Kurpark-Cup ausgetragen, welcher ein spannendes Ligaspiel andeutete: Baltrum gewann nach drei Runden verdient, aber deutlich knapper als erwartet vor Essen, Herten und Gladbeck. Die Ausgangssituation zu dem Ligaspiel konnte zudem kaum knapper sein: Den erstplatzierten aus Gladbeck und das Schlusslicht aus Baltrum trennten gerade einmal acht Punkte. Bei zehn zu vergebenden Punkten war alles möglich. Das wussten auch die Essener. Sie traten mit zwei Veränderungen gegenüber dem erfolgreichen Heimspiel an: Für Michel Zazzi und Günny Reinhardt rotierten Theo Klein und Ludger Honnacker zurück ins Team. Darüber hinaus sollten Dustin Raffler, Thomas Barke und Winni Lüttemberg, die allesamt letztes Jahr auf den Deutschen Meisterschaften in Hamm erfolgreich spielten, für die nötigte Stabilität im Essener Spiel sorgen. Anita Stamm überzeugte im Training und komplettierte die Aufstellung.

Die erste Runde deutete bereits das Potential der Aufstellung an: Platz zwei hinter Baltrum, knapp gefolgt von Herten, danach bereits mit etwas Abstand Osnabrück und Gladbeck. Auch nach der zweiten Runde zeigte sich ein unverändertes Bild. Baltrum weiter vor Essen, aber der Abstand zu Herten schmolz auf nur drei Schläge. Mit der dritten Runde entspannte sich die Lage aus der Sicht der Essener: Eine 180er Mannschaftsrunde, die zweitbeste des Spieltags aller Mannschaften, zementierte den zweiten Platz und vegrößerte den Abstand zu Herten auf elf Schläge. Nach der vierten Runde war es dann amtlich. Essen sichert sich mit 14 Schlägen Abstand den zweiten Platz hinter Baltrum, die seit der Teilnahme am Ligaspielverkehr 2010 auf ihrer Heimanlage punktverlustfrei bleiben und sich trotz schwierigem Start in der Liga die Bronzemedaille sichern. Mit zehn Schlägen Abstand folgt Herten, in der Abschlusstabelle punktgleich mit Essen, aber mit acht Schlägen mehr auf dem Konto. Acht Schläge - ein unvorstellbar knappes Ergebnis, führt man sich vor Augen, dass die Saison aus fünf Spieltagen besteht, bei denen jeweils vier Runden gespielt werden, welche wiederum aus 18 Einzelbahnen bestehen. Bei fünf gewerteten Einzelspielerergebnissen macht dies eine Summe von 1800 gewerteten Bahnen, die in dieser Saison von jedem Team gespielt wurden.
Nach furiosem Start in die Saison entgeht Gladbeck nur knapp dem Abstieg und belegt in Hamm, wie auch in der Abschlusstabelle den vierten Platz. Verabschieden muss man sich vom VfB Osnabrück, der als einziges Team sein Heimspiel nicht gewann, mit dem Handicap der weiten Anreisen zu den Spieltagen kämpfen musste und so das zweite Mal in Folge absteigt.

Der 1. Essener CGC Blau-Gold darf durch den Meistertitel am 15. und 16. Oktober an den Aufstiegsspielen für die Verbandsliga teilnehmen. Vorher geht es allerdings nach Rauschenberg, wo ab dem 18. August die Deutschen Cobigolf-Meisterschaften ausgetragen werden.

Falls Sie Interesse gefunden haben und auch einmal den Minigolfschläger schwingen möchten: Der Essener Verein lädt am Wochenende des 27. und 28. August zu seinem alljährlichen Jedermann-Turnier ein. Bei kühlen Getränken und Bratwürstchen können Sie sich mit Freunden und Verwandten unter Anleitung der Profis messen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.