Essener Budo-Dojo SyuBuKan hat sich upgegradet

Anzeige
Von Links: Marko Ogermann, Jan Hammerer, Christian Henkel-Kalski, Janusch Rentenatus
Essen: Jugendhalle Schonnebeck | Am 01. und 02.06.2013 fand direkt im Anschluss an das zweitägige Jodo Seminar in Villingen-Schwenningen, das 21te Iaido Seminar des Karate Dojo Villingen statt. Iaido ist die japanische Kunst des Schwertkampfes. Die Iaido Lehrer waren: Chris Mansfield, Len Bean, Fay Goodmann, Aad van de Wijngaart, Rene van Amersfoort, Patrik Demuynck, Takao Momiyama, Chris Buxton und Eiko Hayashi. Alle Lehrer haben unter anderen Auszeichnungen den 7. Dan Iaido Renshi. Teilgenommen haben Iaidoka aus vielen Ländern Europas, wie z.B. England, Holland, Belgien, Schweiz, Tschechen, Bulgarien und natürlich aus Deutschland.

Am Samstag wurde ZNKR(Seitei) – Iaido (die Grundschule) trainiert. Ab 16:00 Uhr fanden dann die Prüfungen statt. Das Essener Budo-Dojo SyuBuKan war mit vier Mann vertreten. Alle haben an der Prüfung teilgenommen. Marko Ogermann hat den 2. Dan Iaido; Christian Henkel-Kalski, Jan Hammerer und Janusch Rentenatus haben den 1. Dan Iaido bestanden.

Was ist Iaido?

Gegen Anfang des 17. Jahrhunderts endete in Japan eine Zeit zerstörerischer Bürgerkriege. Das Kaiserreich wurde geeint, und aus den Kriegern, den Samurai, wurden Höflinge. Ihre Fähigkeiten passten sie an. Sie entwickelten Übungen, um das Schwert bei einer plötzlichen Bedrohung im Haus, am Hofe oder auf der Straße blitzschnell ziehen und erfolgreich einsetzen zu können.

Unter dem Einfluss des Zen-Buddhismus wurden diese Übungsformen zu tiefgründigen Lehrsystemen des Budo verfeinert, die sich von ihrem kriegerischen Ursprung entfernten, aber dafür an spiritueller Tiefe gewannen.

Indem der Iaidoka übt, in einer ausweglos erscheinenden Situation das Schwert zu ziehen, einen tödlichen Hieb zu setzen und unter äußerster Achtsamkeit das Schwert wieder in die Scheide zurückzuführen, übt er gleichzeitig, jeden Augenblick wahrzunehmen, in jedem Augenblick präsent zu sein und auf seine Umgebung reagieren zu können.

Während der unzähligen Versuche, die oft leicht erscheinenden und dennoch herausfordernden Bewegungsmuster umzusetzen und zu vervollkommnen, werden Körper und Geist gleichermaßen geschult und entwickelt.

Gelehrt werden zunächst die Grundformen des ZNKR- oder Seitei-Iai. Fortgeschrittene üben die Formen der Muso Shinden Ryu.

Besuchen Sie uns!

Wir üben derzeit jede Woche Montags 20:00–22:00 Uhr in der Jugendhalle Schonnebeck, Saatbruchstraße 52. Zusätzlich üben wir Donnerstags 19:00–21:00 Uhr in der Jugendhalle auch Jodo (Jo ist ein Stock von 128 Zentimetern, das gegen ein Bokken - hölzerne Version des japanischen Samurai-Schwerts - in Partnerübungen geführt wird).

Interessierte Gäste sind jederzeit willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.