ETB verpennt gegen TuRU erste Halbzeit

Anzeige

Oberligist SW Essen empfing am Sonntag TuRU Düsseldorf am Uhlenkrug. Den ESC Rellinghausen zog es nach Bottrop. SuS Haarzopf musste seine Partie absagen.

Das schwerbespielbare Grün des Uhlenkrugstadions schien den Landeshauptstädtern in der ersten Halbzeit besser zu liegen als den Besitzern. ETB bekam die Düsseldorfer Offensivabteilung nicht in den Griff. TuRU war in der Vorwärtsbewegung konstruktiver und belohnte sich bis zur 23. Minute zweimal (14.+23.). ETBs Antwort auf den frühen 0:2-Rückstand blieb verhalten. Wenn überhaupt, kam die Molina-Elf über ruhende Bälle zu Torraumszenen. Nach der Pause schafften die Essener beinahe dann doch die Wende: Ridvan Balci blieb vom Punkt eiskalt (69.). ETB war nah dran und kämpfte, konnte den Ausgleich aber nicht mehr erzielen. In der Nachspielzeit gelang den Düsseldorfer Gästen das 3:1 (90.+4). ETBs Trainer Antonio Molina fasste trefflich zusammen: „Wir hätten hier auch einen Punkt holen können.“ Die zweite Halbzeit müsse man nun als Vorgabe für die nächsten Spiele nehmen. ETB fällt durch die 1:3-Pleite auf den zwölften Tabellenplatz.

Enger besorgt ESC den Sieg

Die Landesligapartie zwischen dem ESC und Blau-Weiß Oberhausen wurde zu einem Torspektakel. Mit einem 1:1 ging es für die Rellinghauser von Coach Karl Weiß in die Pause. Nach Wiederanpfiff legte der Gastgeber vor, ehe Pierre Putze egalisierte. Marc Enger, der in Durchgang Eins schon den Essener Führungstreffer erzielt hatte, schoss binnen zwei Minuten ebensoviele Tore und besiegelte so den 4:2-Auswärtssieg der Kicker vom Krausen Bäumchen. Dennoch verbleibt Rellinghausen auf dem elften Tabellenrang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.