Gute Jugendarbeit in NRW sucht ihres Gleichen – Erfolg beim Länderturnier (Football)

Anzeige
Joseph Appiah Darkwa und Justin Gawlik-Schmidt (Foto: (C) Oliver Schmidt)

Die Auswahlmannschaft für unser Bundesland in NRW nennt sich „GreenMachine“ (GM) und hat seit den Herbstferien für Spieler unter 17 Jahren diverse Auswahltrainings abgehalten. Am letzten Wochenende war der Höhepunkt der GM – ein Ländervergleich auf Bundesebene. Das Turnier wurde in Mainz mit Auswahlmannschaften aus Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz / Saarland ausgetragen. Die GM gewann alle Spiele und wurde folglich verdienter Turniersieger. Unter den Siegern waren auch zwei Spieler der Cardinals aus Essen.

Die Anstrengung der letzten Wochen steckte den beiden Teilnehmern der GM noch in den Knochen. Joseph Appiah Darkwa und Justin Gawlik-Schmidt waren die letzten Wochenenden für die Vorbereitung der GM unterwegs. Unter der Woche findet das Training in ihrem Verein, den Assindia Cardinals, statt. Beiden ist noch die Begeisterung in den Gesichtern abzulesen. Für Joseph war es unbeschreiblich großartig, für das Land NRW auflaufen zu dürfen. Er kann zurecht stolz auf seine Leistung sein, da er zu den besten Spielern in Deutschland gezählt wird. Ein bisschen Lampenfieber war dabei, aber spätestens beim Anpfiff war alles vergessen. Insbesondere hat er die Atmosphäre im Stadion bei den Spielen genossen – unvergessliche Eindrücke. Justin beschreibt seine Erfahrung so: „Im Team haben wir nach den vielen Trainingseinheiten ein gemeinsames Spielverständnis entwickelt, da wir ein großes Ziel hatten – die Titelverteidigung. Da wird für dieses Ziel die Vereinskonkurrenz vergessen und wir haben es gemeinsam erreicht. Das Training und Turnier der GM hat mich in meiner sportlichen Entwicklung weit nach vorne gebracht. Das Niveau war hoch, das Auswahlverfahren für die GM und besonders auch die Ländervergleiche war eine Herausforderung für mich, die ich gerne angenommen habe. Mein Verein, die Cardinals, haben mir eine sehr gute Ausbildung gegeben, damit ich auf dem hohem Level spielen kann. Beim Turnier musste man sehr konzertiert und fokussiert an die Aufgabe der Titelverteidigung gehen. Hier habe ich zusätzlich durch andere Trainingsansätze und Coaching meinen sportlichen Horizont erweitern können. Insgesamt eine tolle Erfahrung, daher möchte ich meine Vereinskameraden ermuntern, es auch zu versuchen. Ich denke, dass ein Großteil der Cardinals das Potenzial und das Talent hat, auch bei der GM mitzumachen. Aber es wird keinem ein Startplatz geschenkt! Da hilft nur hartes und zielgerichtetes Training.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.232
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 07.12.2015 | 19:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.