Kein gutes Wochenende: Nordklubs in der Landesliga ohne Erfolg

Anzeige
Hoffen auf einen Sieg gegen den VfB Speldorf: Die SpVg Schonnebeck ist auch nach dem Unentschieden gegen Duisburg weiterhin auf Rang eins. Archivfoto: Gohl

Der Landesligist SpVg Schonnebeck spielte am Sonntag auswärts gegen den VfL Rhede. Die Kicker vom Vogelheimer SV fuhren nach Duisburg zum FSV. Bezirksligist SG Altenessen empfing den Tabellenzweiten VfB Frohnhausen auf heimischen Grün. Die Reserve der Schonnebecker musste auswärts gegen den Tabellenführer ran.

Die Mission Aufstieg ist für die Mannschaft von Trainer Dirk Tönnies am Sonntag ein wenig schwieriger geworden, denn anstatt drei Punkte aus Rhede mitzubringen, wurde es nur einer. Die Gastgeber ging in der 26. Minute durch Stefan Chciuk in Führung, ehe Schonnebecks Emrah Cinar kurz vor dem Pausenpfiff egalisierte (38.).

Schonnebeck: Nur 1:1

Nach dem Wiederanpfiff trotzen die Kicker vom VfL jede Angriffsbemühung der Grün-Weißen ab. Das 1:1 überdauerte die letzte Spielhälfte. Das Remis lässt den Abstand zu Verfolger FSV Duisburg auf nur einen Punkt schrumpfen. Dennoch bleibt die SpVg Spitzenreiter. Am Wochenende empfangen die Schwalbenträger den VfB Speldorf. Die Mülheimer stehen auf dem neunten Rang. Schonnebecks ärgster Konkurrent empfing am Sonntag den VSV. Der FSV Duisburg, der sich unlängst mit einem Regionalliga-erfahrenen Spieler verstärkt hat, begann früh mit dem Tore-Schießen.
Nach 19. Minuten musste Vogelheims Keeper und Neuverpflichtung Sven Rasmus zum ersten Mal hinter sich greifen. Osman Ardic zeigte sich für den Duisburger Führungstreffer verantwortlich. Ein Doppelschlag von Bora Karadag (26.+32.) markierte den frühen Endstand von 3:0 für die Hausherren. In der zweiten Halbzeit schaltete der Tabellenzweite einen Gang zurück, doch die Vogelheimer konnten die wenigen Möglichkeiten nicht nutzen. Während in der Tabelle Burgaltendorf und Wesel-Lackhausen direkt vor dem VSV die Plätze tauschen, bleibt die Truppe vom Lichtenhorst auf dem zwölften Tabellenplatz. Am Sonntag geht es Zuhause im Kellerduell gegen den VfB Bottrop. Ein Sieg ist ein Muss.
In der Begegnung SG Altenessen gegen den VfB Frohnhausen fielen die Tore erst kurz vor dem Pausenpfiff: Julian Bumbullies besorgte mit seinem Doppelpack den 2:0-Halbzeitstand für die Frohnhausener (37.+42.). Der Gast aus Altenessen konnte nach dem Wiederanpfiff nur tatenlos zuschauen, wie Bumbullies seinen dritten Treffer erzielte (65.). Kurz vor Schluss gelang Frohnhausens Ümit Özdemir sogar noch das 4:0 (81.). Die SG verbleibt auf dem letzten Tabellenplatz, am Wochenende geht es auswärts gegen die Reserve des FC Kray.

Schonnebeck II verliert gegen Ligaprimus

Die Bezirksligavertretung der Schonnebecker reiste am Sonntag zum TuS Essen-West - dem Ligaprimus. Hier erspielte sich die Rillinger-Elf einige Chancen, die jedoch nichts Zählbares produzierten. Die zweite Hälfte beendete die Tor-Armut: In kurzer Folge schoss der Spitzenreiter zwei Tore, ehe Emre Kececi in der 62. Minute den Anschlusstreffer für Schonnebeck erzielen konnte. Doch das letzte Wort gegen die ab der 65. Minute in Unterzahl spielenden Schonnebecker, behielten die Westler: Kevin Zamkiewicz erzielte in der 88. Minute den 3:1-Endstand. Trotz Niederlage bleibt Schonnebeck II auf dem achten Tabellenplatz. Am Wochenende geht es gegen den SuS Haarzopf, der hat sich am vergangenen Sonntag mit einem 8:0 gegen Dostlukspor schon einmal warmgeschossen.

Text: Philipp Steinbrink
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.