Kinderträume erfüllen: Stadtspiegel und Essener Chancen präsentieren die Aktion Herzenswünsche

Anzeige
Strahlende Kinderaugen: Bei seinem Besuch in der Kita an der Grillostraße hatte Rot-Weiss-Stürmer Marwin Studtrucker (mi.) die ersten Wunschkugeln dabei. Foto: Capitain/EC

Nicht alle Kinder können zu Weihnachten ein Geschenk bekommen. Deshalb präsentieren der Stadtspiegel und der Verein Essener Chancen wie bereits im Vorjahr die Aktion Herzenswünsche. Dazu finden sich ab Ende November im ganzen Stadtgebiet Weihnachtsbäume mit Kugeln, auf die Kinder ihre Wunsch-Geschenke geschrieben haben. Jeder kann eine der Kugeln pflücken und hinterher einen Kindertraum erfüllen.

„Rot-Weiss Essen will unter dem Dach der Essener Chancen auch in diesem Jahr 650 Kindern, die ansonsten leer ausgehen würden, zum Weihnachtsfest eine Freude bereiten“, erklärt Tim Dodt, Projektkoordinator der Herzenswünsche. Ab sofort können die Kids ihre Wunschzettel schreiben, dann zieren diese als Kugeln Weihnachtsbäume im Stadtgebiet Essen. Dort kann jeder, der einen der Wünsche erfüllen möchte, eine Kugel wählen und das entsprechende Geschenk besorgen. Die Bäume stehen an verschiedenen Orten überall in Essen. Sollte eine der Kugeln keinen Geschenkgeber finden, erfüllen die Essener Chancen den Wunsch.

Bescherung im Assindia-Bereich

Die große Bescherung findet wieder an der Hafenstraße statt: Die Kinder werden mit ihren Eltern am 17. Dezember ab 16 Uhr in den Assindia-Bereich der rot-weissen Heimspielstätte eingeladen. Ausnahmsweise dürfen sie schon vor Heiligabend ihre Geschenke auspacken und können dann zusammen mit der Mannschaft von Rot-Weiss feiern. „Wir freuen uns schon auf das Fest im Stadion Essen und hoffen, dass sich sogar noch mehr Schenkende finden als in den vergangenen Jahren“, lädt Dr. Michael Welling, 1. Vorsitzender der Essener Chancen, zum Mitmachen ein.

Auftakt in der Grillostraße

Der Startschuss der diesjährigen Herzenswünsche stieg in der AWO-Kindertagesstätte an der Grillostraße im Nordviertel. Schon 2013 war Rot-Weiss Essen zu Gast, als Fan Woody mit einer Spende von 1.225 Euro die letzten noch verbliebenen Wünsche wahr werden ließ. Kita-Leitung Anke Heirich hat gute Erinnerungen an die Aktion: „Alle Kinder haben ein Geschenk bekommen und die Familien waren von der Aktion total begeistert.“
Statt Woody besuchte dieses Mal Rot-Weiss-Stürmer Marwin Studtrucker die Kita, statt einer Spende hatte er die ersten Kugeln im Gepäck. Die Kita an der Grillostraße ist gerade einmal ein Jahr alt, rund 35 Knirpse machen Puste- und Sonnenblumengruppe unsicher. Die Kinder sind vier Monate bis sechs Jahre alt, viele von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Trotzdem freuen sie sich über die Aktion: Auf die Frage, wer eine Kugel haben möchte, schießen sofort 35 kleine Hände in die Höhe. Die Wünsche sind dabei ganz verschieden: Von Enten und Krokodilen über Puppenwagen bis hin zu einem ganzen Parkhaus ist alles dabei. „Herzenswünsche haben schließlich alle Kinder“, lächelt Heirich.

Alle Baumstandorte werden in Kürze hier auf Lokalkompass.de und auf den Homepages von Essener Chancen sowie Rot-Weiss Essen bekanntgegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.