Nach Testspielpleite: RWE gegen Düsseldorf II in der Pflicht

Anzeige
Weitere drei Jahre an der Hafenstraße: Cebio Soukou. Der Angreifer im Aufwärtstrend bindet sich bis 2016. Foto: Gohl
Der Winterpausenzuschlag läuft aus: Am Sonntag, 24. Februar, treten die Rot-Weißen bei der Zweitvertretung der Fortuna aus Düsseldorf an. Die Rheinländer stellen das Schlusslicht der Regionalliga West. Ein dankbarer (Wieder-)Auftakt für die Mannen von Trainer Waldemar Wrobel?

In der Tat wäre ein Dreier Pflicht für die auf Rang fünf platzierten Bergeborbecker. Zum rettenden Ufer fehlen den Landeshauptstädtern bereits neun Punkte. Doch der Coach nimmt bekanntlich keinen Gegner auf die leichte Schulter: „Sie werden alles tun, um ihre Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Es kommen sicher Spieler aus dem Profikader zum Einsatz, daher wartet auf uns eine richtige Wundertüte.“

Natürlich ist der Übungsleiter gefordert, die Anspannung vor der Partie gegen einen vermeintlich einfachen Gegner aufrecht zu halten. Denn unter der Woche, da war doch was: Im Test gegen den Landesligisten SC Velbert (Dienstag) blamierte sich RWE bis auf die Knochen. 0:3 hieß es am Ende. „Das war ein Schlag ins Gesicht“, so Wrobel. Zwar wolle er das Ergebnis nicht überbewerten, mit einem Tag Abstand fand er allerdings noch immer deutliche Worte: „Es gibt nicht viele Spieler aus dieser Reihe, die sich solche Leistungen häufiger erlauben können.“ Und: „Ich glaube nicht, dass wir am Sonntag Probleme mit der Einstellung haben.“
Wiedergutmachung ist angesagt: An Personal sollte es jedenfalls nicht mangeln. Bis auf Verteidiger Maik Rodenberg stehen wohl alle Spieler für den Kick im Paul-Janes-Stadion (Anpfiff 15 Uhr) zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.