Nur ein Punkt aus dem ersten Punktespiel

Anzeige
2:2 hieß es nach dem Schlusspfiff der Regionalliga-Partie Rot-Weiss Essen - Leverkusen II. Hatte die Einschätzung vieler Fans vor dem Spiel noch gelautet: Das sollte zu gewinnen sein, so mussten sie danach mit dem einen Punkt noch zufrieden sein.

Zwischenzeitlich lag RWE 0:2 zurück

Das 0:1 für die Gäste durch Dürholtz fiel bereits in der 10. Minute und hielt bis nach der Pause. Auch dann war es nicht etwa RWE, das aufholte, sondern Leverkusen, dass auf 0:2 erhöhte. Al Ghaddioui schockte das Heimteam damit in der 46. Minute.
Wenig später hätte der Anschlusstreffer fallen können, doch Christian Knappmann scheiterte mit einem Foulelfmeter. Der Leverkusener Ersatz-Schlussmann Tomasz Bobel suchte sich die richtige Ecke aus. Er kam ins Tor für
Oliver Schnitzler, der mit seiner Notbremse gegen Marcel Platzek den Elfmeter verursacht und dafür Rot gesehen hatte.

Viele Bälle vertändelt

Diese vergebene Chance steht stellvertretend für eine unbefriedigende Partie, in der die Rot-Weissen allzu viele Bälle vertändelten und nicht energisch genug nachsetzten. Nur die letzten 40 Minuten konnten die Fans ein wenig befriedrigen, denn Lemke (69.) und Knappmann (81.) sorgten für den Ausgleich.

Mit reichlicher Verspätung waren die Essener in die Saison gestartet, denn das erste Spiel an der Hafenstraße fiel einer Überschwemmung durch einen Wasserrohrbruch zum Opfer, das zweite hatte wegen der Pokalbeteiligung des Gegners verschoben werden müssen.

Fotos: Gohl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.