Rollstuhlbasketball: Bears im DRS-Pokal gegen Hannover ausgeschieden - Im nächsten Ligaspiel geht’s schon wieder in den Norden

Anzeige
Foto (M. Gohl): Der seit 2014 bei den Bears spielende Holländer Romario Biswane zeigt weiterhin aufsteigende Form; er trug 7 Punkte zum Spiel bei.
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | Rollstuhlbasketball:
Bears im DRS-Pokal gegen Hannover ausgeschieden –

Im nächsten Ligaspiel geht’s schon wieder in den Norden

Im Rollstuhlbasketball wurde am vergangenen Wochenende die erste Hauptrunde im DRS-Pokal (vergleichbar mit dem DFB-Pokal im Fußball) ausgespielt. Die Hot Rolling Bears Essen hatten mit dem Erstligisten Hannover United gleich ein schweres Los erwischt und verloren erwartungsgemäß mit 44:73 (11:18, 10:15, 16:20, 7:20).

Bears-Trainer Markus Pungercar stellte zunächst seine stärkste „Starting Five“ auf, um gegen den übermächtigen Gegner einigermaßen zu bestehen. Dabei konnte er auch Center und Topscorer Hannfrieder Briel einsetzen, der doch noch im letzten Moment mit anreisen konnte.

Nach dem ersten Viertel lagen die Bears mit sieben Punkten und zur Halbzeit mit zwölf Punkten zurück. Hatten die mitgereisten Bären-Fans zum zweiten Spielabschnitt noch Hoffnung auf eine Ergebnisverbesserung, spielte Hannover den Spielabschnitt souverän runter und ging mit 16 Punkten Vorsprung in die letzten zehn Minuten.

Jetzt drehten die Norddeutschen auf, für die Bears war nichts mehr zu holen. Im Angesicht der drohenden deutlichen Niederlage gab Pungercar allen Spielern Einsatzzeiten. Die klare Niederlage mit 44:73 war hochverdient. Damit sind die Bears aus dem Pokal-Wettbewerb ausgeschieden und können sich nun ganz und gar auf den Ligabetrieb konzentrieren.

Die Punkte erzielten: Briel (10), Schaake (8), Pungercar (8), Biswane (7), Onken (4), Hillmann (3), Arts (2), Dogan (2), Schmitz.

Nächstes Punktspiel in Hannover

Der Pokal ist abgehakt. Das nächste Ligaspiel steht schon am kommenden Wochenende an. Wieder müssen die Bears in den Norden reisen; wieder heißt der Gegner Hannover United. Diesmal handelt es sich allerdings um die Zweitligavertretung:

Sonntag, 19. November, Anwurf 13 Uhr,
Hannover United – Hot Rolling Bears Essen
"United-Arena", Sporthalle der IGS Stöcken,
Eichsfelder Str. 38, Eingang Buschriede 4, 30419 Hannover.

Hannover hat bisher nur ein Spiel gewonnen. Mit einem Sieg gegen die Essener würde das Team um Trainer Stefan Tilgner sich im Mittelfeld etablieren.

Die bisher sieglosen Bears brauchen jeden Punkt, um endlich vom Tabellenende wegzukommen. Dazu Trainer Pungercar: „Im Pokal haben wir die ersten drei Viertel noch ganz gut mitgehalten. Dabei habe ich gute Spielansätze bei meiner Mannschaft gesehen. Die müssen wir nächste Woche mit nach Hannover nehmen. Ich sehe eine reale Chance, die ersten Punkte gegen United einzufahren; zumal bis auf Jan-Mark Matthias alle Spieler fit sind“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.