Rollstuhlbasketball-Regionalliga: Bears mit zwei weiteren Siegen gegen Bochum und Rahden vorzeitig Regionalliga-Meister

Anzeige
Foto (HRB): Playmaker Ahmet Dogan (re.) spielte wieder souverän und war mit seinen teilweise spektakulären insgesamt 16 Korberfolgen Publikumsliebling
 
Foto (Uwe Klein): Zu Gast bei den Bears: Oberbürgermeister Thomas Kufen (re.) und ALLBAU-Kommunikationsleiter Dieter Remy (li.), mit Bears-Kapitän Jens Hillmann
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | Rollstuhlbasketball-Regionalliga:
Bears mit zwei weiteren Siegen gegen Bochum und Rahden
vorzeitig Regionalliga-Meister


Die Hot Rolling Bears Essen haben es vorzeitig geschafft. Nach den beiden Siegen am vergangenen Sonntag in eigener Halle gegen RTB Uni Bochum mit 62:33 (30:13) und Baskets 96 Rahden mit 75:33 (42:10), stehen sie mit 26:0 Punkten uneinholbar an der Tabellespitze der Rollstuhlbasketball-Regionalliga-West und können für die Play-offs zur 2. Bundesliga planen.

Hot Rolling Bears Essen – RTB Uni Bochum 62:33 (18:8, 12:5, 18:10, 14:10)

Zunächst waren die eingefleischten Bären-Fans verwundert, als Hallensprecher Rainer Grebert die Mannschaftsaufstellung verlas. Mit der Nr. 6 lief Michelle Maul auf. Die gerade 18 Jahre alt gewordene Spielerin befindet sich mitten im Abitur. Das Vor-Abi hat sie erfolgreich abgeschlossen. Und für den Spieltag gegen Bochum und Rahden wollte sie sich zur Verfügung stellen. Das Angebot nahm Spielertrainer Markus Pungercar gern an, zumal Mark Möhlen, Markus Schmitz und Jan-Mark Matthias wegen „Grippe“ ausfielen. Schmitz fungierte trotz Krankheit als Co-Trainer.

Es dauerte fast ein ganzes Viertel, bis der Tabellenführer so langsam ins Spiel fand. Scheinbar ist die frühe Spielansetzung mit 11 Uhr „Gift“ für die Bears. Die letzten Spiele haben das auch gezeigt. Mit 18:8 beendeten die Bären die ersten 10 Minuten. Im zweiten Spielabschnitt lief es besser. Trotzdem machte der Gastgeber nicht mehr, als unbedingt erforderlich war. Ein verhaltenes Spiel mit sicheren Korbwürfen ergab einen Halbzeitstand von 30:13. Die zweite Spielhälfte verlief weiter wie bisher. Pungercar wechselte immer wieder die beiden Youngster Karpa und Sayili ein. Mit 48:23 gingen die Bears ins letzte Viertel. Im sicheren Gefühl des Sieges verwalteten die Bären den Spielstand und gewannen ungefährdet die Partie mit 62:33.

Die Punkte erzielten: Pungercar (22), Hillmann (19), Boztepe (9), Maul (6), Dogan (4), Biswane (2), Karpa, Sayili.




Hot Rolling Bears Essen – Baskets 96 Rahden 75:33 (16:4, 26:6, 11:14, 22:9)

Der Tabellenzweite aus Rahden hatte am vergangenen Wochenende durch eine Niederlage gegen Dortmund (wie berichtet) alle Chancen vergeben, doch noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Dadurch war das Spiel eigentlich bedeutungslos. Doch Spielertrainer Stefan Rehling wurmte die deutliche Hinspielniederlage.

Die im Vorfeld als Spitzenspiel angekündigte Begegnung verlief dann doch recht einseitig. Vor über 100 Zuschauern, darunter Oberbürgermeister Thomas Kufen, ALLBAU-Kommunikationsleiter Dieter Remy und Sportausschussvorsitzender Klaus Diekmann, ließen die Bears keine Zweifel aufkommen, wer in dieser Begegnung Herr im Hause war.

Über 16:4 nach dem ersten Viertel kamen die Bears zu einem deutlichen Halbzeitstand von 42:10. Im dritten Spielabschnitt ließen die Bears ein wenig die Zügel schleifen und gingen mit 53:24 in den letzten Spielabschnitt. Obwohl Pungercar nun allen Spielern Einsatzzeiten gab, zogen die Bären Punkt um Punkt davon. Die Kräfte von Rahden schwanden; sie hatten dem dominanten Spiel der Bears nichts mehr entgegenzusetzen. Die Essener gewannen deutlich mit 75:33.

Mit diesen zwei Siegen stehen die Bears weiter verlustpunktfrei an der Tabellenspitze, sind uneinholbar, sind vorzeitig „Regionalliga-Meister 2015/2016“ und nehmen an den Play-offs am 09.04.2016, in heimischer Bären-Halle teil.

Kommentar von Spielertrainer Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Jetzt sind wir Regionalligameister. Das ist super, und ich freue mich für meine Mannschaft für den bisherigen Erfolg in dieser Saison. Doch für den Meistertitel können wir uns nichts kaufen. Jetzt wollen wir natürlich mehr; wir wollen den Aufstieg in die 2. Liga“.

Die Punkte erzielten: Pungercar (22), Hillmann (14), Biswane (14), Dogan (12), Boztepe (6), Maul (5), Karpa (2), Sayili.

Ehe die Bears in die Aufstiegsrunde einsteigen, haben sie noch eine Pflichtaufgabe zu erfüllen. Am 20.03.2016, 15 Uhr, ist das letzte Regionalligaspiel in dieser Saison gegen RSC Osnabrück.

Dazu Bears-Präsident Ronny Berger: „Nicht nur sportlich können wir jetzt vorzeitig planen, sondern auch wirtschaftlich. Wir danken unserem Trikot-Hauptsponsor ALLBAU für die vorzeitige Sponsorvertrags-Verlängerung. Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit in den kommenden Jahren“.

Rollstuhlbasketball-Regionalliga-West – Ergebnisse und Tabelle 15. Spieltag:
RTB Uni Bochum - HRB Essen 33 : 62 (30:13)
RTB Uni Bochum - Baskets 96 Rahden 50 : 60 (22:31)
HRB Essen - Baskets 96 Rahden 75 : 33 (42:10)
1. HRB Essen 26 : 0 928 : 491
2. Baskets 96 Rahden 18 : 8 730 : 610
3. ASV Bonn 16 : 6 556 : 441
4. RBG Dortmund 14 : 8 558 : 515
5. TV Kleinwiedenest 8 : 14 521 : 645
6. RSC Osnabrück 4 : 14 333 : 518
7. BSG Duisburg 2 : 18 390 : 589
8. RTB Uni Bochum 0 : 20 343 : 550
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.