Rollstuhlbasketball-Regionalliga: Bears sind nicht zu stoppen - Sieben Spiele - Sieben Siege - Herbstmeister

Anzeige
 
Foto (H.J. Twiehaus): Der „Bären-Express“, hier mit Kapitän Jens Hillmann (li.) und dem Holländer Romario Biswane (2. v. re.), ist nicht zu stoppen.
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | Rollstuhlbasketball-Regionalliga:
Bears sind nicht zu stoppen
Sieben Spiele - Sieben Siege - Herbstmeister


In der Rollstuhlbasketball-Regionalliga sind die Hot Rolling Bears Essen zurzeit nicht zu stoppen. Am letzten Spieltag der Hinrunde gewannen sie gegen RTB Uni Bochum deutlich mit 67:34 (34:16); auch das Team der Baskets 96 Rahden wurde klar mit 64:36 (38:18) besiegt. Damit stehen die Bears verlustpunktfrei als „Herbstmeister“ fest.



Hot Rolling Bears Essen – RTB Uni Bochum 67:34 (14:6, 20:10, 20:6, 13:12)

Die Bears begannen gegen den Tabellenvorletzten konzentriert und führten schnell mit acht Punkten. Der Gast aus Bochum hatte dem schnellen Spiel nichts entgegenzusetzen. Dazu kam eine enorme Schussschwäche. Spielertrainer Markus Pungercar wechselte frühzeitig durch und gab allen Spielern Einsatzzeiten. In allen Spielabschnitten kontrollierten die Bears das Spiel und fuhren so einen nie gefährdeten Sieg ein.

Die Punkte erzielten: Biswane (20), Hillmann (19), Eikelboom (14), Boztepe (8),
Dogan (4), Maul (2), Pungercar, Karpa, Sayili, Möhlen


Hot Rolling Bears Essen – Baskets 96 Rahden 64:36 (17:8, 21:10, 12:13, 14:5)

Das Team aus Rahden besiegte im „Mittagsspiel“ RTB Uni Bochum klar mit 84:23 (48:13). Somit trafen zum letzen Hinrundenspiel die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften aus Essen und Rahden aufeinander.

Die Bears begannen mit der bewährten „Starting Five“ mit Pungercar, mussten allerdings die ersten Punkte kassieren. Doch dann lief der „Bären-Express“, und die Essener zogen Punkt um Punkt davon. Bis zum Ende der ersten Halbzeit blieben die Bears in der Startaufstellung und führten mit 20 Punkten.

Pungercar wechselte sich aus, musste dann allerdings einen kleinen Bruch im Spiel seiner Mannschaft mit ansehen. Kleine Nachlässigkeiten ließen den Gast ein bisschen näher kommen. Pungercar wechselte sich noch einmal kurz ein; der alte Abstand wurde schnell wieder hergestellt. Im letzten Spielabschnitt erhielten wieder alle Spieler Einsätze. Auch die „zweite Garde“ war nicht zu stoppen; beim Gegner war die Luft raus. Die Bears gewannen verdient und nie gefährdet.

Die Punkte erzielten: Pungercar (23), Biswane (19), Hillmann (8), Boztepe (4), Dogan (4), Maul (4), Eikelboom (2), Karpa, Möhlen, Sayili


Kommentar von Spielertrainer Pungercar unmittelbar nach dem Abpfiff: „Die erste Hälfte der Saison haben wir geschafft. Ich bin stolz, dass sich das Team nach dem Abstieg so schnell gefangen hat und zu einer Mannschaft zusammengewachsen ist. Jetzt gehen wir in die Weihnachtsferien, und mit neuer Kraft werden wir dann die Rückrunde angehen“.

Und die beginnt für die Bears auswärts am 16.Januar 2016 in Kleinwiedenest. Der erste Heimspieltag ist am 28. Februar 2016.


Rollstuhlbasketball-Regionalliga-West - Ergebnisse und Tabelle 8. Spieltag:

HRB Essen - RTB Uni Bochum 67 : 34 (34:16)
Baskets 96 Rahden - RTB Uni Bochum 84 : 23 (48:13)
Baskets 96 Rahden - HRB Essen 36 : 64 (18:38)

1. HRB Essen 14 : 0 502 : 254
2. ASV Bonn 8 : 2 244 : 159
3. Baskets 96 Rahden 8 : 2 275 : 216
4. RBG Dortmund 6 : 6 266 : 305
5. TV Kleinwiedenest 6 : 8 354 : 379
6. RSC Osnabrück 4 : 6 199 : 269
7. RTB Uni Bochum 0 : 10 131 : 269
8. BSG Duisburg 0 : 12 250 : 370
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.