Rot-Weiss vs. Aachen: Am Samstag um 14 Uhr im WDR

Anzeige
Muss selbst gegen seinen alten Klub noch auf die Tribüne: Kevin Behrens (li.). Archivfoto: Gohl

Mensch, das waren noch Zeiten! Der Herbstmeister gegen den Tabellenzweiten, über 30.000 Zuschauer und eine Live-Übertragung im WDR. Am heutigen Samstag trifft ab 14.05 Uhr im Aachener Tivoli der Achte auf den Zehnten, bisher sind gerade einmal rund 7.000 Tickets für die Partie über den Tresen gewandert.

Die fünf Minuten Verzögerung des Anstoßes auf die glatte Stunde ist dem WDR geschuldet, der auch in dieser Auflage das Traditionsduell wieder live überträgt. Rot-Weiss Essen konnte sich in der vergangenen Woche mit einem schwachen 2:0-sieg gegen Rot Weiss Ahlen zum ersten Mal seit langem über drei Zähler in der Liga freuen.

Geschwächte Gegner

Die Aachener hingegen legten zum Saisonauftakt eine Siegesserie hin, die sich durch fünf Niederlagen in den letzten sieben Partien ausglich. Vorige Woche musste sich die Alemannia der SSVg Velbert geschlagen geben. Wegen der Enttäuschungen in den letzten Spiel wird Aachen mit einer neuen Elf aufwarten.
Rot-Weiss Essen kann nicht in Bestbesetzung auflaufen: Marwin Studtrucker und Keeper Niclas Heimann fehlten bereits gegen Ahlen, neues Mitglied im RWE-Lazarett ist Vojno Jesic. Noch bis auf Weiteres krank geschrieben ist Stürmer Kevin Behrens, der auch das Duell gegen seinen alten Klub wegen interner Spannungen aussitzen muss.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.