RWE - oder: "Was habe ich bloß in der Nacht von Samstag auf Montag gemacht?"

Anzeige
Markus aus Altenessen mit Carsten aus einer Nachbarstadt. Der Altenessener war morgens noch auf Korfu, aber für seinen Verein wird jeder Urlaub akribisch geplant.

Freudentaumel an der Hafenstraße. Am Samstag zog Rot-Weiss Essen verdient in den DFB-Pokal ein und bescherte tausenden Fans einen Tag voller Gänsehaut, Freude und Zuversicht.

Die Vorfreude auf das Niederrheinpokal-Finale war riesengroß. Nach dem Klassenerhalt fieberten die RWE-Fans dem Spiel gegen den Wuppertaler SV entgegen und schon morgens um sieben schallte es durch die sozialen Medien "Ich kann es nicht mehr aushalten, ich will ins Stadion!".

Viele Fans zogen in einem Fanmarsch vom Bahnhof Altenessen aus Richtung Stadion, wo sie neben Wasserwerfer, Reiterstaffel und jeder Menge Polizei vor allem eins erwartete: Ein Feuerwerk der guten Laune.

Unterm Strich: RWE gewann 3:0 und eine lange nicht gespürte Aura beseelte das Stadion an der Hafenstraße. Neben einer großartigen Leistung der Mannschaft unter Trainer Sven Demandt, lag es vielleicht auch daran, dass vor dem Spiel eine neue Fahne der GMS-Initiative feierlich auf den Rasen getragen wurde. Die "Kulturgutschützer" der Initiative wollen die Wurzeln und Werte von RWE wahren und das Andenken an den Vereinsgründer Georg Melches wachhalten. Manchmal werden Träume wahr und machnmal haben Träumer recht. Es war auf alle Fälle ein traumhafter Tag, der länger als 24 Stunden dauerte. Ich meine, es waren genau 19,07 Stunden mehr...

Nur der RWE!
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.886
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 30.05.2016 | 18:30  
8.650
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 01.06.2016 | 22:19  
2.043
Susanne Demmer aus Essen-Nord | 02.06.2016 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.