Schonnebeck verliert trotz guter Leistung in Unterzahl

Anzeige

Englische Woche im Amateurfußball. Oberligist Schonnebeck empfing den TV Jahn-Hiesfeld am Schetters Busch. Der Vogelheimer SV trat im Spitzenspiel der Bezirksliga Gruppe Fünf gegen den VfB Frohnhausen an. DjK Katernberg musste in Vierlinden ran.

Beim Aufwärmen verletzte sich SVS-Stammkeeper Andre Bley leicht, woraufhin Trainer Dirk Tönnies Justin Lafelder das Gehäuse des Tabellenvierten hüten ließ. Der Plan hatte aber nur bis in die 40. Minute Bestand: Lafelder stoppte Dinslakens Angreifer Kevin Menke regelwidrig. Der obendrein mit einer roten Karte bedachte Ersatztorwart wurde dann doch durch den angeschlagenen Bley ersetzt, der den fälligen Strafstoß parierte, aber im Nachschuss den Kürzeren zog (45.). Nachdem ein starker Berkay Öz bereits in der dritten Minute einen Treffer erzielt und der Gast durch Damiano Schirru egalisiert hatte (38.), lautete der Pausenstand 2:1. Schonnebeck kam motiviert aus der Kabine und war, wie schon in Durchgang Eins, spielbestimmend. Die Schwalbenträger kamen in der Folge dem Ausgleich gefährlich nah. Doch Georgios Ketsatis Treffer aus der 68. Minute wurde aberkannt. Das bessere Spiel half der Tönnies-Truppe nicht: Die Grün-Weißen verloren, trotz couragierter Leistung, 2:1. „Im Prinzip kann ich meiner Mannschaft kaum Vorwürfe machen.“, gab Tönnies nach der zweiten Niederlage in Folge zu Protokoll. Die SVS steht nun auf dem vierten Tabellenrang.

Gipfeltreffen am Lichtenhorst

Sascha Hense will mit seinem Vogelheimer SV den Anschluss an die Tabellenspitze der Bezirksliga halten. Das gelingt der Mannschaft, die letzte Saison noch in der Landesliga auflief, zurzeit recht gut. Am Mittwochabend stand das Duell gegen Ligaprimus Frohnhausen an. Der VSV empfing die Gäste aus dem Westen überlegen. Die beiden Tore, die den 1:1-Halbzeitstand markierten, fielen nach Standards. Für die Hausherren vom Lichtenhorst, war Stephan Nachtigall in der 44. Minute erfolgreich gewesen. In der zweiten Halbzeit übte der VSV weiterhin Feldüberlegenheit aus, geriet jedoch nach Robin Habermanns Platzverweis (81.) ins Hintertreffen. Samir Laskowski nutze den numerischen Vorteil zum 2:1-Siegtreffer für den VfB. Die Hense-Truppe bleibt auf dem dritten Tabellenrang, während die Frohnhausener den Abstand zum VSV auf acht Punkt vergrößern können.

19er fahren Niederlage ein

Die DjK Katernberg kam vor heimischen Publikum gegen Vierlinden nicht zum Zug. 1:3 verloren die 19er gegen den Tabellenneunten aus Duisburg. Das Tor für die Essener, die nun auf dem zehnten Tabellenplatz stehen, erzielte Yannik Schümmberg in der 90. Minute.

Der Fußball am Wochenende (17. April)

Oberliga Niederrhein

SpVg Schonnebeck – MSV Duisburg II (So, 15 Uhr)
Die Reserve der Zebras steht auf dem ersten Abstiegsplatz. Laut Tönnies, sind die Schwalbenträger bereits auf den Gegner eingeschworen und wollen wieder ein positives Ergebnis erzielen. Das Hinspiel endete 2:2 unentschieden.

Bezirksliga Gr.5

SC Frintrop – Vogelheimer SV (So, 15 Uhr)
Gegen den Tabellensechsten braucht die Hense-Elf wieder ein Erfolgserlebnis. Doch die Hausherren vom Schemmansfeld sind seit sechs Spielen ungeschlagen.

Spvgg Meiderich – DjK Katernberg (So, 15 Uhr)
Der Duisburger Gastgeber ist schlecht in die Rückrunde gestartet und konnte erst zweimal siegen. Gegen den Tabellenelften gewannen die Katernberger das Hinspiel 2:0.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.