Schwalben können Galavorstellung nicht wiederholen - Vogelheimer SV mit zwei Remis

Anzeige
  Rund um Ostern wurden im Amateurfussball Doppelschichten gefahren. Die Mannschaften mussten zweimal, einmal am Gründonnerstag und am Ostermontag, ran. Das Ziel der Schonnebecker: Irgendwie Fühlung zur Tabellenspitze halten. Während Vogelheim versuchte möglichst viele Gegner zwischen sich und die Abstiegsplätze zu bringen.

Für die Grün-Weissen vom Schetters Busch war das Flutlicht-Spiel am Donnerstag ein gelungener Auftakt. In Favoritenmanier konnte der elftplatzierte SSV Sudberg auf heimischen Grund 6:0 besiegt werden. Keine fünf Minuten waren vergangen, da musste Sudbergs Keeper Feim Statovci schon hinter sich greifen, nachdem Thorben Kirschstein das erste Tor der Partie erzielt hatte (3.). Danach war es zweimal Markus Dahmann (9. und 43.), der den Spielstand auf ein 3:0 zur Pause erhöhte. Nach Wiederanpfiff gelangen Maurice Gräler (53.), Stephan Jasberg (58.) und Arian Reimann (89.) weitere Treffer für die SpVg.

Mit dem 6:0-Erfolg in den Köpfen reiste die Tönnies-Elf am Ostermontag nach Oberhausen reisen, um gegen die Arminia Klosterhardt zu spielen. In der Hinrunde konnte die Arminia am Schetters Busch nichts erreichen und musste mit einer 0:3-Niederlage den Heimweg antreten. Das Aufeinandertreffen von Tabellenzweitem und Drittem am Montag wurde jedoch zu einer torlosen Angelegenheit. Keine der beiden Mannschaften konnten etwas Zählbares produzieren und trennten sich mit einem 0:0.

Für die Arminia war es die zweite Punkteteilung innerhalb von vier Tagen. Am Gründonnerstag zuvor mussten die Oberhausener zum Lichtenhorst, wo sich der Vogelheimer SV nicht nur gegen den Tabellenzweiten, sondern auch gegen den Abstieg erwehren musste. Die Partie blieb bis in die zweite Halbzeit torlos. Die Vogelheimer Defensive konnte erst in der 65. Minute durch Ali Agca durchbrochen werden. Auf Essener Seite wollte man die Punkte jedoch nicht einfach so hergeben und antwortete mit einem schnellen Ausgleich durch Björn Barke (68.). Danach erhöhte sich die Schlagzahl beider Mannschaften. In der 84. Minute gelang dem Oberhausener Jens Bergforth die erneute Führung, die die Mannschaft von Otto Prell schnell wieder neutralisieren konnte. Diesmal durch ein Last-Minute-Tor von Patrick Adam in der 89. Minute.

In Vogelheims Ostermontagsspiel ging es gegen den ESC Rellinghausen. Nachdem die erste Halbzeit wieder torlos ausgefallen war, brachte Emrah Cinar die Rellinghauser in der 47. Minute durch ein Tor in Front. Der VSV antwortete wieder mit einem späten Ausgleich durch Patrick Adam (86.).

Das 1:1 vom Montag und das 2:2 vom Donnerstag gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte bringen für den Vogelheimer SV zwei wichtige Punkte. Der VSV hat sich folglich auf den elften Tabellenplatz hochgearbeitet. Vier Punkte trennen die Mannschaft von einem Abstiegsplatz. Nächsten Sonntag geht es gegen den Tuspo Richrath. Die Schwalben aus Schonnebeck halten Kontakt zur Tabellenspitze. Der Tabellendritte ist nur drei Punkte von Spitzenreiter RWE II entfernt. Nächsten Sonntag geht es gegen den FC Remscheid, den Tabellendreizehnten.

Die SG Altenessen konnte am Donnerstag gegen den TSV Safakspor Oberhausen nur ein 4:4-Unentschieden erwirken, während die Partie gegen den SC 1920 Oberhausen am Montag abgesagt werden musste. Die SG steht nun auf dem achten Tabellenplatz, kommenden Sonntag heißt der Gegner TuS Essen-West 81. Das Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten findet um 11 Uhr statt.


Photo: Gohl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.