Scott sichert Derbysieg gegen Bochum in der Overtime! 

Anzeige
Montrael Scott war nicht zu bremsen - (c) ETB Wohnbau Baskets / D.Unverferth
 
Scott überragte mit 31 Punkten - (c) ETB Wohnbau Baskets / D.Unverferth
Essen: Sporthalle am Hallo |

ETB Wohnbau Baskets besiegen VfL SparkassenStars Bochum 88:81 n.V.

Ein überragender Montrael Scott führt die Baskets zum Derbysieg

Viel besser hätte man das Ruhrpott-Derby zwischen den ETB Wohnbau Baskets Essen und den VfL SparkassenStars Bochum kaum in Szene setzen können. Es war packend. Dramatisch. Umkämpft. Am Ende war es der überragende Montrael Scott, der heiß lief und das Duell der zwei Revierclubs in der Verlängerung entschied.

Zum Abschluss der Hinrunde feiern die Essener einen 88:81 (15:18, 28:20, 15:21, 16:15, 14:7)-Erfolg nach Verlängerung und beenden die erste Halbserie auf Rang vier im Norden der 2.Basketball-Bundesliga ProB.

Die ersten Punkte des Revierderbys erzielte der Ex-Essener Mark Gebhardt nach 18 Sekunden von der Freiwurflinie. Es sollte der Auftakt in einen unterhaltsamen, mitunter dramatischen Abend sein. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Keines der Teams konnte sich absetzen, die Führung wechselte mehrfach. Mit einem Dreier brachte Yannik Tauch die Wohnbau Baskets mit 12:11 (8.) in Front. Bochum konterte durch Alexander Angerer und Raphael Bals, ehe Nikola Gaurina wieder ausglich (15:15, 10.). Die letzte Aktion gehörte jedoch erneut den Gästen. Mit der Schlusssirene traf Marco Buljevic zum 18:15 für die VfL SparkassenStars.

Im zweiten Viertel hatten die Hausherren zunächst mehr vom Spiel. Drei Dreier in Serie von Yannik Tauch und Montrael Scott bescherten dem Team von Coach Igor Krizanovic erstmals eine zweistellige Führung (32:22, 14.). Bis zur Halbzeit kämpften sich die Bochumer um Coach Gary Johnson jedoch wieder heran und die Essener Führung schmolz auf fünf Zähler zum 43:38 zusammen.

Nach dem Seitenwechsel machten die VfL SparkassenStars dort weiter, wo sie zum Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Allerdings hatte Montrael Scott zunächst die passenden Antworten parat, versenkte drei Dreier – und Essen führte 53:40 (24.). Doch Bochum zog die Zügel an, verteidigte jetzt besser und arbeitete den Rückstand nach und nach auf. Niklas Meesmann, Alexander Angerer und David Stachanczyk sorgten schließlich dafür, dass die Gäste urplötzlich wieder obenauf waren (59:58, 30.) und mit einer Mini-Führung ins letzte Viertel gehen konnten. Dieser Stachel saß tief. Und als die Bochumer im Schlussabschnitt durch Mark Gebhardt auf 74:67 (36.) enteilten, zogen dunkle Wolken über der Sporthalle „Am Hallo“ auf. Und diese hielten ein Donnerwetter für die Bochumer ein Donnerwetter bereit. Sieben Zähler markierte Montrael Scott im Endspurt des vierten Viertels und glich die Partie mit einem Wahnsinns-Dreier aus (74:74, 40.), führte sein Team so in die Verlängerung.

In der Overtime war "Monty" schließlich nicht mehr zu stoppen. 14 Punkte erzielten die ETB Wohnbau Baskets in der Verlängerung. Zehn davon gingen auf das Konto von Scott, der neben seinen 31 Zählern auch neun Rebounds und acht Assists auflegte. Bärenstarke Zahlen. Und ganz wichtige Zahlen für den Essener Erfolg im Derby.

Bestnoten verdienten sich auch Tim van der Velde und Yannik Tauch, der 14 Punkte in 14 Minuten erzielte.

Die Punkte der ETB Wohnbau Baskets gegen Bochum:
Dilhan Durant (9, 7 Assists), Tim van der Velde (3), Yannik Tauch (14/3 Dreier), Jacob Albrecht, Till Hornscheidt (5), Nick Tufegdzich (16/1, 7 Rebounds), Nikola Gaurina (6/2), Finn Fleute (4), Philipp von Quenaudon (DNP), Montrael Scott (31/5, 9 Rebounds, 8 Assists)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.