„Sport vor Ort“ in der Rathaus Galerie Essen: „Mach´ mit – werd´ fit…“

Anzeige
Zumba at it´s best - mehr als ein Trend. In der Rathaus Galerie am Finalsamstag ab 12.30 Uhr, zum Auftakt am Montag um 16 Uhr die Zumba-Kids.
 
Erfolgreich auf dem Eis: Ein hübsches Trio des EJE. Viele junge Eisprinzessinnen stellen ihre sportliche Fitness - ohne Eis - mit Warm-up, Aerobic und Ballett unter Beweis.
 
Nur fliegen ist schöner. Eine tolle Turnschau zeigen die Essener Leistungsturner am Mittwoch der Sportwoche von 16 bis 19 Uhr…
Essen: Rathaus Galerie |

Eine vielfältige Sportwoche: Täglich eine Auswahl verschiedener Sportarten von Amateurboxen über TaekwonDo, Judo, Kinderturnen, Rollschuhlauf und Rhönradturnen, Streetbeat, Hiphop bis Zumba

Die RathausGalerie Essen - das Shopping-Center im Herzen der Ruhrmetropole – steht ganz im Zeichen von Fitness und Gesundheit: Zum vierten Mal, fast schon eine kleine Tradition, gibt es eine Woche einen Querschnitt durch den Essener Sport. Die Rathaus Galerie präsentiert „SPORT VOR ORT“ vom 20. bis 25. April 2015 mit täglich wechselnden Sportarten von Amateurboxen bis Zumba. Von Montag bis Freitag jeweils 16 bis 19 Uhr, am Samstag, dem Finaltag, von 12.30 bis 19 Uhr. „Sport vor Ort“ wurde unter Leitung des Sportjournalisten Hubert Wildschütz zu einem vielfältigen Show- und Mitmachprogramm.

Am Montag, 16 Uhr geht´s los: „Event-Showbiker“ Sebastian van Schingen (31 Jahre), seit 15 Jahren im Geschäft, zeigt Trial-Akrobatik mit dem Mini-Rad, einem Bike ohne Sattel und springt über Menschen und Paletten, während Essens 1. Bürgermeister Rudi Jelinek die richtigen Worte findet zur Eröffnung der bunten Sportwoche. Die Zumba-Kids von der Sportzeche Helene – Constructorin Susanne Langer - legen sicher einen furiosen Start hin, geprägt von südamerikanischen Rhythmen des Zumba. Dann folgt der kulturelle Höhepunkt mit dem Steeler Kinder- und Jugendballett unter der Leitung von Edeltrud Weiss. Premiere feiert eine neue Showformation mit der Boxring-Einmarschmusik von Weltmeister Henri Maske, „Conquest of Paradise“. Nach dem Musical „Joseph“ und dem „Fluch der Karibik“ sicher eine erneut beeindruckende Show- und Tanzeinlage des beliebten Steeler Kinder- und Jugendballetts.


Tag zwei von SPORT VOR ORT steht im Zeichen der Basketballer. Höhepunkt dürfte ein kleines Match der Rollstuhl-Basketballer sein. Die Hot Rolling Bears sind aus der Bundesliga bekannt und streben nach einem äußerst unglücklichen Abstiegskampf den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga an. In der Rathaus Galerie soll der Grundstein dazu gelegt werden. Zunächst ertönt die „Bears-Fanfare“, dann gibt die Vorstellung der Spieler mit musikalischer Umrahmung. Nach dem Match von zwei Dreierteams können Zuschauer die Sport-Rollis ausprobieren und mit den Spielern Rollstuhlbasketball spielen.
Mehrere Tanzformationen – darunter die Krefelder City Dance School, in Europa auf dem Siegertreppchen - zeigen Street Beat und Hiphop der Extraklasse.

Am Mittwoch zelebrieren die erfolgreichen Essener Turner eine tolle Turnshow: Die Gemeinschaft Essener Turnvereine (GET), die 66 Vereine repräsentiert, bietet Gymnastik, Rhönrad- und Kunstturnen vom Feinsten. Schon zweimal wurde die GET-Turnshow im „Wintergarten des Rathauses“ als beste Präsentation der Sportwoche gelobt.
Geboten wird u.a. - die Stützpunktarbeit im KTV-Leistungszentrum von Diplom-Sportlehrer Jozsef Kakuk und Team. Trainer und junge Turner machten landesweit auf sich aufmerksam und die „fliegenden Menschen“ vor dem Rathaus-Wolkenkratzer werden bei den Zuschauern für Gänsehaut sorgen.
Die Mädchen des Tus 84/10 unter Leitung von Isabella Weyers begeistern mit Turnen, Ballett und vielen weiten und hohen Sprüngen. Die Rhönrad-Turnerinnen der SG Heisingen sind deutsche und internationale Extraklasse und werden mit tollen Darbietungen auf sich aufmerksam machen. Vielleicht ist auch Weltmeisterin Svea Streckert mit von der Partie. Die Ärztin arbeitet in einer Dortmunder Klinik und könnte vielleicht (ohne Notfälle und Stau auf der A40) die Essener City noch rechtzeitig zur Turnshow erreichen…
* Und an alle, die immer schon mal eine Runde im Rhönrad drehen wollten, hier die herzliche Einladung zum Mitmachen…

Eishalle am Bhf. West:
DM im Eiskunstlaufen


Donnerstag stellt der Essener Jugend Eiskunstlaufverein (EJE) seine Talente – ohne Schlittschuhe mangels Eis – mit Aerobic, Ballett und Warm-up vor und zeigt zum ersten Mal die Vorbereitungen auf die Deutschen Meisterschaften, die im Dezember in der Eissporthalle am Essener Westbahnhof stattfinden. Eine gute Gelegenheit für die amtierende Deutsche Meisterin Nicole Schott, ihren Titel zu verteidigen…

*Der REV Gruga lädt zum Probeschnuppern auf Rollen ein und vor allem die Kinder werden das Angebot zum Rollkunstlauf nutzen.
Vorbilder - wie Isabell Wiethoff und Kolleginnen – sind am Start und alle werden von den Trainer Karin Engstfeld und Hannes Schrank fachlich angeleitet.

Am Freitag steht der Kampfring im Mittelpunkt auf dem Rathaus-Vorplatz. Die Essener Amateurboxer der ESPO-Sparte Boxen – BC Vogelheim, ESC Rellinghausen, i-Defense, BR Essen und BC Steele, nutzen den Freitag für öffentliches Training. Zum ersten Mal dabei auf dem Rathausvorplatz: Die jugendlichen Boxer des Don Bosco-Club Borbeck, die nicht nur als Boxteam Essen die Fäuste fliegen lassen, sondern auch als Tanzprojekt „Step by Step“ die Fans erobern wollen.
Aus dem Kampfsport bekannt: Die kleinen Drachen („Li´l Dragons“) und „The Fighters“ von der Sportzeche Helene unter der Leitung von Ex-Europameister Kamal Bouhchicha werden bleibende Eindrücke vermitteln.

Riesen-Sportschau zum Abschluss am Samstag, 25. April, Start um 12.30Uhr: Zumba der Extraklasse mit Manuela Navarro und Jennifer Ruero bringt die Teilnehmer(innen) in Schwung. Taekwon-Do, Kickboxen, Judo gehören zur Palette der Selbstverteidigung. To San, der rührige Kampfsportverein gegenüber Zeche Zollverein sorgt mit Bruchtests und Kickboxen für Nervenkitzel.

Der „Sporttreff“ Helene, das Leistungszentrum im Taekwondo zeigt Klassesport unter Leitung des namhaften Cheftrainers Frank Hooge und stellt Meisterkämpfer und Talente vor.

Kinder-Judo und manchen Zweikampf groß gegen klein zeigen die Judoka des Polizei SV Essen unter Anleitung von Marco Dudziak.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) stellt die „Ruhr Games“ vor, die vom 3. bis 6. Juni mit über 10 000 jungen Sportlern (12 bis 18 Jahre) Premiere in der Metropole Ruhr feiert. Vier Tage lang ist die Region Gastgeber für ein großes Jugend-, Kultur- und Sportfestival, zu dem der Regionalverband Ruhr (RVR) tausende Jugendliche aus dem Ruhrgebiet und seinen europäischen Partnerstädten einlädt.

Dazu gehört Kanupolo. Essen stellt mit KSV „Rothe Mühle“ nicht nur den Deutschen Meister, die Sportler dieses Teams gehören auch zur Nationalmannschaft und stellen mit Talent Lennart Unterfeld den „Botschafter“ der „Ruhr Games“. KSV-Boss Jürgen Konrad stellt ein Meisterboot der Kanupolisten und seine Europameisterschaft vor, die im Sommer am See ausgetragen werden.

Das Finale bestreitet die Showdance Group „Rock´in Dolls“, ein sportlicher und optischer Genuss für alle Besucher der Rathaus Galerie. – Weitere Programmpunkte sind noch in der Planung.
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.